Filminfo zu

Robots

Robots

Animation. USA 2005. 81 Minuten.

Regie: Chris Wedge, Carlos Saldanha

Die neuen Helden des Animationsfilms kommen direkt vom Schrottplatz: Mit rostigen Robotern und bahnbrechender Optik knüpfen die Ice Age-Macher nahtlos an den Erfolg ihres Eiszeitabenteuers an.

Filmstart: 17. März 2005

Würde Rodney Copperbottom in Entenhausen leben, man müsste Daniel Düsentrieb zu ihm sagen. Rodney ist ein richtiges Genie, ein talentierter Tüftler, der in Robot City seinen Traum verwirklichen will. Hier lebt sein Idol, der größte Erfinder aller Zeiten, Mr. Bigweld! Mit seinen genialen Ideen möchte Rodney bei Bigweld Industries Karriere machen. Ein eintöniges Leben als Geschirrspüler, wie sein Vater einer ist, kommt für Rodney einfach nicht in Frage. Er ist zu Höherem berufen. Das Ausmaß des Abenteuers, das in der Großstadt auf ihn wartet, überrascht dann aber sogar den unternehmungslustigen Blechmann! Als wäre Robot City für sich allein genommen nicht schon Aufregung genug, kommt Rodney einem Bösewicht auf die Schliche, der unter allen Umständen zur Strecke gebracht werden muss.
Mr. Bigweld ist verschwunden. Sein Imperium steht jetzt unter dem Kommando von Ratchet, des auf Hochglanz polierten Firmenpräsidenten. Von seiner bösartigen Mutter Madame Gasket, an der man selbst auf den zweiten Blick keine weiblichen Züge entdecken kann, angetrieben, verfolgt der selbstverliebte Ratchet einen diabolischen Plan: Sämtliche in die Jahre gekommenen Roboter sollen aus dem Stadtbild von Robot City verschwinden. Dabei ist Madame Gasket selbst ein Auslaufmodell. Von gebrauchten, verrosteten Teilen notdürftig zusammengehalten lebt sie im verruchtesten Teil der Stadt und betreibt den zwielichtigen Chop Shop, von wo kein Roboter in einem Stück wiederkehrt. Ganz gegen Mr. Bigwelds Philosphie, die Welt zu einem lebenswerten Platz für alle Roboter zu machen, sollen in Robot City plötzlich nur mehr Upgrades und rostfreies Erscheinen von Bedeutung sein! Davon kann bei Rodney und den Rusties keine Rede sein. Die bunte Truppe von Außenseitern, die sich großzügig um den von Robot City etwas überforderten Rodney kümmert, ist alles andere als auf dem neuesten Stand. Technisch gesehen. Vor allem Fender, Rodneys rostiger Freund, muss sich in Acht nehmen, nicht Ratchets Modernisierungsobsession zum Opfer zu fallen. Wenn der quirlige, knallrote Dampfplauderer (zum Leben erweckt von "Bully" Herbig) nicht gerade damit beschäftigt ist, seine Körperteile einzusammeln, weil er quasi ständig auseinanderfällt, ist er der beste Freund, den man sich vorstellen kann. Freundschaft ist die eine Sache, Cappy eine andere. Nach der Begegnung mit diesem Robo-Topmodell hat Rodney sein Herz verloren. Die elegante Cappy ist Angestellte des Bigweld-Konzerns und teilt Rodneys Sorge um ihren verschwundenen Boss. Gemeinsam nehmen Großstadtneuling Rodney, sein Herzblatt Cappy und die unberechenbaren Rusties die Herausforderung an. Denn auch wenn Teamgeist und Rodneys Einfallsreichtum ihre einzigen Waffen im Kampf gegen Ratchets niederträchtige Verschwörung sind, wollen sie Robot City nicht so einfach aufgeben!
Die Blue Sky Studios machen den Computeranimationspionieren von Pixar langsam ernsthafte Konkurrenz. Regisseur Chris Wedge setzt wie schon bei Ice Age auf schräge, aber liebenswerte Charaktere, die bis ins kleinste Detail liebevoll animiert sind. Robot City, der Big Apple aus Stahl und Glas, strotzt nur so vor guten Ideen und bildet die perfekte Kulisse für die Abenteuer der unfreiwilligen Helden. Mit der Stimmpower von Stars wie Michael Herbig (Fender), Oliver Kalkofe (Ratchet), Hans Werner Olm (Madame Gasket) und Sarah Connor als Cappy und Interpretin des Titelsongs From Zero to Hero haben die Robots auch stimmlich die Nase vorn. War der Erfolg von Ice Age 2002 noch als Überraschung einzustufen, so muss man diesmal kein Hellseher sein, um dem einfallsreichen Roboteruniversum einen überwältigenden Erfolg zu prophezeien.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Robots
Originaltitel Robots
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2005
Länge 81 Minuten
Regie Chris Wedge, Carlos Saldanha
Drehbuch Lowell Ganz, Babaloo Mandel nach einer Story von Jim McClain und Ron Mita
Schnitt John Carnochan
Musik John Powell
Produktion Jerry Davis, John C. Donkin
Stimmen in der DF Michael "Bully" Herbig, Oliver Kalkofe, Philipp Moog, Hans Werner Olm, Sarah Connor, Dodo Roscic
Stimmen in der OV Robin Williams, Chris Wedge, Ewan McGregor, James Earl Jones, Halle Berry, Stanley Tucci, Mel Brooks, Dianne Wiest, Jim Broadbent
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.