Filminfo zu

Garfield 2

Garfield: A Tail of Two Kitties

Komödie. USA 2006. 78 Minuten.

Regie: Tim Hill
Mit: Breckin Meyer, Jennifer Love Hewitt, Billy Connolly

Faulheit verpflichtet oder: Wie aus einem fetten, amerikanischen Kater ein fast echter, britischer Prinz wird.

Filmstart: 11. August 2006

Ausgerechnet Garfield, der Welt faulster Kater, der das Haus freiwillig nur verlässt, um den hilflosen Briefträger in Angst und Schrecken zu versetzen, wagt sich über den großen Teich ins Vereinigte Britische Königreich. Der Grund für dieses untypisch aktive Verhalten: Jon (Breckin Meyer), Garfields duldsamer Dosenöffner, will in London um die Hand der entzückenden Tierärztin Liz (Jennifer Love Hewitt) anhalten. Hündchen Odie und der Kater sollen derweil in der Tierpension schmoren. Aber, welche Katze tut schon, was man von ihr will? Garfield und Odie schwindeln sich also heimlich mit nach London. Ihre Ankunft in Good Old England gleicht einer Invasion der Barbaren: Kein Heiligtum des britischen Empires ist vor ihnen sicher. Wo Garfield vorbeikommt bleiben nicht nur Katzenhaare zurück sondern auch das pure Chaos. Doch das Beste kommt noch: Garfield hat einen Doppelgänger, mit dem er auch prompt verwechselt wird! An Stelle des blaublütigen Prince bewohnt jetzt der fette Ami das geerbte Schloss und ist Herr über eine ganze Kompanie williger, tierischer Bediensteter, die ihm jeden Wunsch von den Augen abliest. Endlich wird Garfields Persönlichkeit entsprechend gewürdigt: Der Kater zelebriert ungestört Faulheit und Völlerei und kann sein Glück gar nicht fassen. Doch - und das kann jeder britische Royal bestätigen - adelige Abstammung birgt gewisse Gefahren. Der durchtriebene Lord Dargis (Billy Connolly) spitzt auf das Vermögen des Katers und will Prince, der eigentlich Garfield ist, auf schnellstem Weg in den Katzenhimmel befördern. Aber mit diesem Kater hätte sich der gute Lord besser nicht anlegen sollen. Garfield ist gekommen, um zu bleiben. Vielleicht ließe er sich mit einer Riesen-Portion Lasagne aus "seinem" Schloss locken, aber mit Gewalt wird man einen Kater von Garfields Format sicher nicht los. Tierische Raffinesse gegen menschliche Gier - wer da wohl gewinnt?
Mit neuem Regisseur, neuer deutscher Stimme (Oliver Kalkofe ersetzt Thomas Gottschalk) und neuen tierischen Verbündeten rülpst, faulenzt und philosophiert sich der computeranimierte Garfield durch sein zweites Kinoabenteuer. Menschliche Unterstützung bekommt er, wie schon in Teil eins, vom schwer verliebten Breckin Meyer und der süßesten Versuchung seit es Katzenzungen gibt: Jennifer Love Hewitt.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Garfield 2
Originaltitel Garfield: A Tail of Two Kitties
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2006
Länge 78 Minuten
Regie Tim Hill
Drehbuch Joel Coen, Alec Sokolow lose basierend auf den Comics von Jim Davis
Kamera Peter Lyons Collister
Schnitt Peter S. Elliot
Musik Christophe Beck
Produktion John Davis
Darsteller Breckin Meyer, Jennifer Love Hewitt, Billy Connolly, Roger Rees, Ian Abercrombie
Stimmen in der OV Bill Murray
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.