Filminfo zu

Das Omen

Omen 666

Horror. USA 2006. 110 Minuten.

Regie: John Moore
Mit: Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow

Satan schickt seinen Sohn auf die Welt. Liev Schreiber und Julia Stiles im Remake eines Horrorklassikers der 70er Jahre.

Filmstart: 6. Juni 2006

Dreimal die 6 ist das Zeichen der Hölle. Am 6. Tag des 6. Monats wird morgens um 6 Uhr ein Kind geboren, das wie ein ganz normales Baby wirkt - und doch ist Damien der Sohn des Teufels. Der amerikanische Diplomat Robert Thorn und seine Frau Cathy (Liev Schreiber und Julia Stiles) adoptieren den Jungen, dessen leibliche Mutter im Kindbett gestorben ist, um ihm Glück und Liebe zu schenken, freilich ohne zu ahnen, dass sie damit eine uralte Prophezeiung erfüllen: "Er wird sein Königreich auf Erden errichten und dem Satan Untertan sein. Die Erde wird leer sein und die Menschen werden sich gegenseitig töten."
Horror mit Hirn und Kultpotential: John H. Moores Das Omen ist das erschreckend kluge Remake von Richard Donners gleichnamigen Gruselklassiker aus dem Jahr 1976. Ein Film, der nicht auf plakativen Schrecken setzt, sondern mit stillem Gruseln in Geist und Glieder schleicht.
Damien ist fünf Jahre alt, als sein irdischer Vater zum amerikanischen Botschafter in London berufen wird. Aber der Karrieresprung scheint unter einem schlechten Stern zu stehen. Seltsame Zeichen häufen sich. Das Kindermädchen (Mia Farrow, die schon in der Originalversion des Bösen auf der Besetzungsliste stand) hängt sich am Höhepunkt der Geburtstagsparty selbst an den Haken. Ein Ausflug in den Zoo ruft totale Panik unter den Tieren hervor. Ein geplanter Kirchenbesuch versetzt das Kind in absolute Hysterie. Langsam aber sicher dämmert Robert Thorn ein entsetzlicher Gedanke: Vielleicht hatte der seltsame Priester von neulich doch Recht mit seinen finsteren Visionen. Womöglich ist Damien ja wirklich der Sohn des Satans. Dann würde der totale Terror in seinem Kinderzimmer sitzen. Der Sieg des Bösen ist so nah wie nie. Außer Robert bringt ein schier übermenschliches Opfer. Es liegt allein an ihm. Satan hat seinen Zug gesetzt. Nun ist der Mensch an der Reihe.
Der Filmemacher John Moore zählt sich zu den größten Bewunderer von Richard Donners Das Omen. Trotzdem, oder vielleicht sogar gerade deshalb, ist er zur Überzeugung gelangt, dass die Welt gerade in Zeiten wie diesen eine neue Version der Geschichte braucht. Einerseits natürlich, um hochspannend unterhalten zu werden, andererseits aber auch als Warnung vor der Wirklichkeit. Das Böse trägt ein menschliches Gesicht. Wer diesen Satz für seltsam hält, muss die letzten Jahre verschlafen haben. Meint zumindest Mister Moore.

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Das Omen
Originaltitel Omen 666
Genre Horror
Land, Jahr USA, 2006
Länge 110 Minuten
Regie John Moore
Drehbuch Dan McDermott
Kamera Jonathan Sela
Schnitt Dan Zimmermann
Musik Marco Beltrami, Jerry Goldsmith
Produktion Glenn Williamson
Darsteller Liev Schreiber, Julia Stiles, Mia Farrow, David Thewlis, Nikki Amuka-Bird
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.