Filminfo zu

Tristan & Isolde

Tristan & Isolde

Liebesfilm. USA 2005. 125 Minuten.

Regie: Kevin Reynolds
Mit: James Franco, Sophia Myles, Rufus Sewell

Heldenhafte Schlachten, königliche Intrigen und eine Liebe, die größer ist als das Leben. James Franco und Sophia Myles sind Tristan und Isolde.

Filmstart: 19. Mai 2006

Nach Ende des römischen Reiches leiden die zerstrittenen Stämme Englands unter den Herrschaftsansprüchen des irischen Königs Donnchadh (David Patrick O’Hara). Als Lord Marke (Rufus Sewell) den Kampf mit dem Tyrannen aufnimmt, wird sein bester Ritter schwer verwundet. Die vergiftete Klinge eines Feindes hat Tristan (James Franco) in ein tiefes Koma geworfen. Seine Mitstreiter halten ihn für tot. In einer Wikingerzeremonie wird sein Körper in ein Boot gelegt und auf die offene See geschickt, auf dass er dort ewige Ruhe finden möge. Die Trauer bei Lord Marke und seinen Leuten ist unendlich.
Aber Tristan ist nicht tot. Das Gift hat sein Nervensystem nur gelähmt. Sein Boot wird an die Küste Irlands gespült, wo eine junge Frau ihn findet und mit uraltem Wissen über Kräuterkunde und Krankenpflege sein Leben rettet. Tristan verliebt sich in seinen schönen Schutzengel. Was er nicht weiß: Isolde (Sophia Myles) ist das Kind von König Donnchadh. Wieder bei Kräften kehrt Tristan als Held zu seinem Herrn zurück, aber sein Herz wird fortan der Tochter seines größten Feindes gehören. Kein guter Ausgangspunkt für eine große Liebe.
Tristan und Isolde sind Romeo und Julia unter Rittern: Zwei Liebende, die aus verfeindeten Lagern kommen und sich mit der ganzen Kraft ihrer Herzen gegen die Wut der Welt stemmen. Kevin Reynolds (Robin Hood: König der Diebe) verwandelt eine romantische Sage in einen actionreichen Historienfilm. So kommen neben intimen Momenten auch wilde Kämpfe nicht zu kurz. Weil er sich die Schlachten des Films voller Gewalt und Action vorstellte, aber mit einer relativ kurzen Drehzeit konfrontiert war, wusste Reynolds, dass er mit einem Stuntkoordinator arbeiten müsste, der über ein umfassendes Wissen über die verschiedenen Kampfstile in den unterschiedlichen Epochen verfügt. "Es geht ja nicht um riesige Staaten in diesem Film", erklärt der Regisseur. "Und die Anzahl der Kämpfer ist entsprechend beschränkt. Deshalb kommt es mehr auf den persönlichen Kampfstil an, und das macht die Angelegenheit noch bösartiger." Reynolds wählte den erfahrenen Nick Powell, der bereits die legendären Filmschlachten in Braveheart, Gladiator oder Last Samurai gestaltet hatte. Das Resultat ist eine epische Lovestory im rasenden Actionfieber. Liebe und Hiebe sozusagen.

Text:  Peter Krobath

Credits

Titel Tristan & Isolde
Originaltitel Tristan & Isolde
Genre Liebesfilm
Land, Jahr USA, 2005
Länge 125 Minuten
Regie Kevin Reynolds
Drehbuch Dean Georgaris
Kamera Artur Reinhart
Schnitt Peter Boyle
Musik Anne Dudley
Produktion Moshe Diamant
Darsteller James Franco, Sophia Myles, Rufus Sewell, David O´Hara
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.