Filminfo zu

Der schwarze Husar

Der schwarze Husar

Komödie. Deutschland 1932. 94 Minuten.

Regie: Gerhard Lamprecht
Mit: Wolf Albach-Retty, Conrad Veidt, Mady Christians, Ursula Grabley

Wolf Albach-Retty und Conrad Veidt als verliebte Schwarze Husaren in einem Historienschinken von Gerhard Lamprecht.

Anfang des 19. Jahrhunderts haben die Schwarzen Husaren, die dem Herzog von Braunschweig zur Seiten stehen, keinen leichten Stand: sie werden von Napoleons Truppen erbittert gejagt. Rittmeister von Hochberg und sein Freund Blome können sich mit Hilfe der entzückenden Damen Marie-Luise und Brigitte gerade noch verstecken. Dann brechen sie auf, um ihren Auftrag zu erfüllen. Hochberg und Blome müssen die Braut des Herzogs geleiten. Doch sie wurde inzwischen von den Franzosen nach Erfurt verschleppt. Mit einer List gelingt es Hochberg, zur Prinzessin vorzudringen, um festzustellen, dass es sich um Marie-Luise handelt. Hat die Liebe der Prinzessin zum Husaren eine Chance?

Credits

Titel Der schwarze Husar
Originaltitel Der schwarze Husar
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland, 1932
Länge 94 Minuten
Regie Gerhard Lamprecht
Drehbuch Philipp Lothar Mayring, Curt Johannes Braun
Kamera Franz Planer
Musik Eduard Künneke
Darsteller Wolf Albach-Retty, Conrad Veidt, Mady Christians, Ursula Grabley, Gregori Chmara

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.