Filminfo zu

Der Hals der Giraffe

Le cou de la girafe

Drama. Belgien, Frankreich 2004. 84 Minuten.

Regie: Safy Nebbou
Mit: Claude Rich, Sandrine Bonnaire, Louisa Pili

Die neunjährige Mathilde entführt ihren Großvater aus dem Altersheim, um mit ihm ihre seit 30 Jahren verschollene Großmutter zu suchen. Mutter Hélène (Sandrine Bonnaire) macht sich auf die Suche nach den zwei Ausreißern ...

Filmstart: 18. August 2006

 

Die Kartoffelsuppe im Altersheim schmeckt nach Apfelmus und das Apfelmus nach Kartoffelsuppe. Buchhändler Paul (Claude Rich) fühlt sich in der Seniorenresidenz, die er seit seiner Herzattacke nur widerwillig sein Zuhause nennt, wie lebendig begraben. Seine Abenteuer beschränken sich darauf, heimlich am Klo zu rauchen. Einziger Lichtblick in seinem tristen Dasein ist seine aufgeweckte Enkeltochter Mathilde (Louisa Pili). Mathilde kann er wirklich nichts abschlagen. Als die Neunjährige eines Nachts vor seinem Bett steht und mit ihm seine vor 30 Jahren verschwundene Frau Madeleine suchen will, kann Paul nicht widerstehen: Er stiehlt den Minibus des Altersheims und macht sich mit Mathilde auf die Suche nach ihrer Großmutter.
Die Anhaltspunkte für die Fahndung nach Madeleine sind allerdings sehr dünn. Paul hat seine Frau seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen. Die Erinnerungen an die Vergangenheit bedrücken ihn. Er hüllt sich in bitteres Schweigen. Wo sich ihre Großmutter zur Zeit aufhält, glaubt Mathilde aus einem Stapel ungeöffneter Briefe zu wissen, die sie zufällig in Pauls alter Matratze gefunden hat. Madeleines letzte Wohnadresse: Biarritz. Am nächsten Morgen entdeckt Hélène (Sandrine Bonnaire) das Verschwinden ihrer Tochter. Krank vor Sorge wimmelt sie Pauls Anrufe auf ihrem Handy ab. Sie kann nicht ahnen, dass ausgerechnet ihr Vater mit der kleinen Ausreißerin unterwegs ist. Als Hélène in Mathildes Zimmer die Briefe ihrer Mutter findet, wird ihr einiges klar ...

Text:  Catherine Holzer

SKIP-Tipp

Ganz große und ganz kleine Stars des französischen Kinos versüßen in Safy Nebbous entzückenden Roadmovie den schwierigen Weg zur bitteren Wahrheit: Sandrine Bonnaire als von Schuldgefühlen geplagte, allein erziehende Mutter, Claude Rich als melancholischer Großvater mit einem verhängnisvollen Hang zur Verdrängung und die erst neunjährige Newcomerin Louisa Pili als modernes Rotkäppchen, das sich von niemandem mehr Lügen auftischen lassen will.

SKIP-Tipp von Catherine Holzer

Credits

Titel Der Hals der Giraffe
Originaltitel Le cou de la girafe
Genre Drama
Land, Jahr Belgien/Frankreich, 2004
Länge 84 Minuten
Regie Safy Nebbou
Drehbuch Danièle Thompson, Safy Nebbou
Kamera Romain Winding
Schnitt Bernard Sasia
Musik Pascal Gaigne
Produktion Charles Gassot
Darsteller Claude Rich, Sandrine Bonnaire, Louisa Pili, Philippe Leroy, Darry Cowl
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.