Filminfo zu

Smokin' Aces

Smokin' Aces

Action. USA 2007. 109 Minuten.

Regie: Joe Carnahan
Mit: Ryan Reynolds, Ben Affleck, Andy Garcia

Als sich ein zwielichtiger Zauberer aus schierem Größenwahn mit der Mafia anlegt, bricht die Hölle los. Stylish, schräg, rasant, knallhart und knochentrocken: Andy Garcia, Ray Liotta, Ben Affleck und Soul-Lady Alicia Keys im dichten Kino-Kugelhagel!

Filmstart: 2. März 2007

Buddy Israel (Jeremy Piven), genannt "Aces", ist gut bei dem, was er tut. Kartentricks, wie man sie noch nie gesehen hat: Seine Zaubershows sind der Hit im Spielerparadies am Lake Tahoe, Nevada, unweit von Las Vegas. Jeden Abend ausverkauft. Kann durchaus sein, dass ihm das alles ein wenig zu Kopf gestiegen ist. Vielleicht war es aber auch das Rauschgift, oder alles zusammen. Ruhm und Kokain sind überall auf der Welt eine extem gefährliche Kombination, nicht nur im Austropop.
Jedenfalls legt Aces sich in seinem breit grinsenden Größenwahn ausgerechnet mit dem Mann an, der bisher schützend seine mächtige Hand über ihn gehalten hat: Primo Sparazza, Mafia-Oberboss und Big Player am Lake Tahoe. Richtig richtig big, nicht so ein glamouröses Würstl wie Aces, sondern einer, der die ganz langen Fäden in der Hand und die ganz dicken Fische an der Angel hat. Primo kann es sich natürlich nicht leisten, dass ihn jemand zu verarschen versucht. Abgesehen davon, dass er es für extrem stillos hält. Und Stillosigkeit ist eine Todsünde im Reich eines Unterwelt-Gottes.
Aces bleibt jetzt nur noch ein Ausweg: Er gambelt um sein Leben und verspricht der Polizei die nötigen Infos, um Sparazza und seine Mannen hinter Gitter zu bringen - im Austausch dafür will er Haftverschonung für seine eigenen Untaten und, was noch viel wichtiger ist, Personenschutz. Den braucht er auch ganz dringend. In der Unterwelt des ganzen Landes gibt es derzeit nämlich nur eine einzige Schlagzeile: Aces' Kopf ist eine satte Million Dollar wert. Und damit hat der alte Spruch "Geld stinkt nicht" endgültig ausgedient. Denn diese Kohle verströmt einen Aasgeruch, der aus allen Ecken und Enden der Welt die grindigsten Hyänen aus ihren Löchern lockt.
Aces' Grandezza ist ungebrochen, auch wenn sein Aktionsradius mittlerweile ziemlich beschränkt wurde. Rund um die Uhr bewacht von einer Horde Securities hat er sich in seine Luxus-Suite zurückgezogen und feiert dort munter weiter Parties mit Koks und Edelnutten, während sich draußen vor seiner Tür die besten - und schrägsten - Hitmen ein schießfreudiges Stelldichein geben und sich einen hochexplosiven Wettlauf um Aces' Kopf liefern.
So ist "Dressed to Kill" für die beiden ultraheißen Ladies Georgia (Alicia Keys in ihrer ersten Kinorolle) und Sharice kein bloßes Schlagwort: Sie schießen mindestens ebenso scharf, wie sie aussehen, auch wenn ihre mächtigen Waffen fast mehr wiegen als sie selber. Doch auch das in jedem Sinne des Wortes völlig durchgeknallte Killer-Neonazi-Trio Darwin, Jeeves und Lestor Tremor (eine augenzwinkernde Reverenz an The Big Lebowski) hat Aces im Visier. Mit komplettem Werkzeug-Sortiment ist der italienische Folter-Spezialist Pasquale Acosta angerückt. Camouflage-Profi Lazlo Soot hingegen erscheint inkognito und unentdeckt - schließlich hat sich der gute bzw. böse Mann nicht umsonst höchstselbst die Fingerkuppen abgesäbelt, um nicht einmal Fingerabdrücke zu hinterlassen. Und um die Sache noch weiter zu komplizieren, interessiert sich auch der abgefuckte Kautions-Makler Jack Dupree (Ben Affleck in genialer Aufmachung) samt seinen beiden Schergen für Aces - und das Chaos ist perfekt. Irgendwann treffen auch die beiden wackeren FBI-Agenten (Ray Liotta & Ryan Reynolds, Andy Garcia spielt ihren Vorgesetzten) im Hotel ein, um Aces zu beschützen - doch müssen die sich erst mal einen Weg durch den Dauer-Kugelhagel bahnen ...

Ultra-tough, total cool und überhaupt nicht bleifrei: Hollywoods neuester Filmemacher-Darling Joe Carnahan (sein Cop-Thriller Narc lieferte 2002 einen Überaschungshit) sorgt für ordentlich viel frischen Wind im Shooter-Genre. Smokin' Aces is ein knallhartes Schützenfest ohne Gnade und Respekt, aber mit jeder Menge abgefahrenen Ideen, irren Twists, großartigen Duellen und einer Überdosis Action.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Smokin' Aces
Originaltitel Smokin' Aces
Genre Action
Land, Jahr USA, 2007
Länge 109 Minuten
Regie Joe Carnahan
Drehbuch Joe Carnahan
Kamera Mauro Fiore
Schnitt Robert Frazen
Musik Clint Mansell
Produktion Tim Bevan
Darsteller Ryan Reynolds, Ben Affleck, Andy Garcia, Alicia Keys, Maury Sterling, Jason Bateman, Kevin Durand, Peter Berg, Jeremy Piven, Ray Liotta, Chris Pine
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.