Filminfo zu

Alien Autopsy

Alien Autopsy

Satire. GB 2006. 95 Minuten.

Regie: Jonny Campbell
Mit: Götz Otto, Anthony McPartlin, Declan Donnelly

1995 sorgten zwei Briten für eine weltweite, mediale Sensation: Sie präsentierten einen Film, der die Autopsie an einem Alien, durchgeführt 1947 in Rosewell, zeigt! 10 Jahre später die große Ernüchterung: Alles nur gefälscht!

Die Briten Ray Santilli (Declan Donnelly) und Gary Shoefield (Anthony McPartlin) sind beste Freunde und teilen das selbe Schicksal: Finanziell sind beide etwas zu kurz gekommen. Während Gary aber immer versucht, auf ehrliche Weise Geld zu verdienen, ist Ray auch illegalen Methoden gegenüber nicht abgeneigt. Jüngste, glorreiche Idee von Ray: Auf einem Trip in die Staaten Elvis-Memorabilia aufkaufen und in der Heimat gewinnbringend verscherbeln. Das Geld für die USA-Reise stellt unfreiwillig Gary zur Verfügung. Aber das Schicksal meint es gut mit Ray und Gary. Man trifft einen pensionierten Militärkameramann, der brisantes Material zu verkaufen hat: Aufnahmen von einer Alien-Autopsie, entstanden 1947 in Roswell! Ray wittert seine große Chance, treibt mit Garys Hilfe die geforderten 30.000 Dollar auf, und gemeinsam kehrt man mit dem spektakulären Filmmaterial in der Tasche nach Großbritannien zurück. Doch die Enttäuschung lässt nicht lange auf sich warten: Der Filmstreifen ist bereits so zerfallen, dass man nach einer weiteren Vorführung fast nichts mehr darauf erkennen kann! Da aber mit Rays großzügigem Investor, einem Kornkreisfanatiker, der sein Geld als Drogenbaron verdient, sicher nicht zu spaßen ist, bleibt Ray und Gary nur eine Möglichkeit: Der Film muss rekonstruiert werden. Und zwar im Sinne von: nachgespielt! Ray und Gary versammeln hilfsbereite Freunde und Bekannte und wagen das riskante Experiment. Im Wohnzimmer drehen sie die Autopsie an einem Alien Szene für Szene nach! Und sie machen ihre Sache gut. Nach einer ersten, öffentlichen Vorführung ist auch der allerletzte Zweifler im Publikum überzeugt, dass wir nicht alleine im Universum sind! Das mediale Echo ist überwältigend, Ray und Gary haben im Nu einen Haufen Geld verdient. Doch mit der Zeit kommen erste Zweifel an der Echtheit des Bandes auf ...
Die Geschichte von Ray und Gary und ihrer unglaublichen Alien-Autopsie ist so verrückt, dass sie schon wieder wahr sein könnte. Ist sie auch. Im April 2006 haben die britischen Hochstapler endlich zugegeben, die berühmte Autopsie selbst gefälscht zu haben. So weit, so ehrlich. Doch Ray Santilli behauptet immer noch Stein und Bein, dass es den zerfallenen Originalfilm tatsächlich gegeben hat. Verschwörungstheoretiker, UFO-Jünger und alle, die die Wahrheit suchen, haben also immer noch jede Menge zu rätseln.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel Alien Autopsy
Originaltitel Alien Autopsy
Genre Satire
Land, Jahr GB, 2006
Länge 95 Minuten
Regie Jonny Campbell
Drehbuch William Davies
Kamera Simon Chaudoir
Schnitt Oral Norrie Ottey
Musik Murray Gold
Produktion William Davies, Barnaby Thompson
Darsteller Anthony McPartlin, Declan Donnelly, Götz Otto, Bill Pullman, Harry Dean Stanton

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.