Filminfo zu

Das Schmuckstück

Potiche

Komödie. Frankreich 2010. 103 Minuten.

Regie: François Ozon
Mit: Catherine Deneuve, Gérard Depardieu, Karin Viard, Fabrice Luchini

Frauchen will Fabrik leiten? Unerhört! Suzanne (Catherine Deneuve) übernimmt zum Missfallen des Gatten das Ruder in der Firma, und Gewerkschafter Maurice (Gérard Depardieu) steht staunend daneben: grandioser, knallbunter Siegeszug von François Ozon für die Deneuve!

Filmstart: 25. März 2011

Die Marke Pujol steht für Verlässlichkeit, Regenschutz, klassisches Design. Jedes Kind im Frankreich der blitzblanken Siebziger Jahre von François Ozon (8 Frauen, Ricky) weiß: Regenschirme von Pujol sind die guten. Darauf ist Suzanne Pujol (Catherine Deneuve) auch sehr stolz. Außerdem auf ihren Mann Robert (Fabrice Luchini), der das Familienunternehmen ihres Vaters mit starker Hand weiterführt, auf ihre wohlgeratenen Kinder, und auf das blitzblanke Haus. Sonst hat Suzanne nicht viel, worauf sie stolz sein kann. Sie selbst ist nämlich nur ein bildhübsches Hausweibchen, das sich selbst gut in Schuss hält, Frisur und Körper pflegt, die Nägel manikürt und ansonsten ein fürchterlich langweiliges Leben führt – ein nutzloses, formschönes Schmuckstück eben. Dass ihr Mann seit Jahren eine heiße Affäre mit der scharfen Sekretärin (Karin Viard) hat und auch sonst alles andere als partnerschaftlich mit ihr umgeht, vermochte Suzanne bisher ganz gut zu ignorieren.
Doch dann beginnen die Angestellten, gegen die unzumutbaren Arbeitsbedingungen in der Firma Pujol zu protestieren. Ein Affront! Es kommt zum Streik, die Situation eskaliert, die Arbeiter nehmen den Chef als Geisel. Eine Lösung scheint nicht in Sicht, und da Robert Pujol schwer herzkrank ist, wirft sich Suzanne ins Kostümchen und stöckelt los, um den Streit zu schlichten – mit Hilfe eines alten Freundes, der ihr noch einen Gefallen schuldig ist: Gewerkschaftsführer Maurice Babin (Gérard Depardieu) war einst ein glühender Verehrer der eleganten Fabrikantengattin.
Der Plan gelingt zunächst, allerdings liegt nun Pujol nach einem Herzanfall im Krankenbett, von starkem Mann ist plötzlich keine Rede mehr. Kurzerhand übernimmt Suzanne die Leitung der Fabrik, gegen seinen erbitterten Widerstand. Wie sollte sein braves, dummes Weibchen eine rasende Arbeitermeute bändigen können? Und tatsächlich fliegt Suzanne erst einmal alles um die Ohren, die vielen Jahrzehnte im trauten Zuhause rächen sich bitter. Aber sie lernt allmählich, nicht nur als Weibchen, sondern als ganze Frau zu agieren. Wäre doch gelacht: Eine Übermama wie sie hat schließlich ihre eigenen Methoden, eine Familie ebenso wie ein Unternehmen auf Spur zu halten ...

Mit Suzanne Pujol hat François Ozon eine Heldin geschaffen, die es faustdick hinter den Ohren hat: sanft, mütterlich, kuschelig, aber mit messerscharfen Zähnen. Liebevollste Ausstattung in Kaugummifarben, die unübertroffene Kombination von Deneuve und Dépardieu, und dazu schlagfertige Dialoge: Ozons 8 Frauen haben einen wunderbar bissigen Nachfolger bekommen. Unbedingt anschauen!

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Das Schmuckstück
Originaltitel Potiche
Genre Komödie
Land, Jahr Frankreich, 2010
Länge 103 Minuten
Regie François Ozon
Drehbuch François Ozon basierend auf dem Theaterstück von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy
Kamera Yorick Le Saux
Schnitt Laure Gardette
Musik Philippe Rombi
Produktion Eric Altmeyer, Nicolas Altmeyer
Darsteller Catherine Deneuve, Gérard Depardieu, Karin Viard, Fabrice Luchini, Sergi López, Jérémie Rénier, Évelyne Dandry
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.