Filminfo zu

Die Rotkäppchen-Verschwörung

Hoodwinked!

Animation. USA 2005. 80 Minuten.

Regie: Cory Edwards

Grimms Märchen als ultracoole Gangsta-Gaudi mit Kultpotential. Alarm im Haus der Großmutter: Ein Wolf, ein Mädchen, ein Holzfäller. Was ist geschehen? Der Wald ist in Aufruhr, Chefinspektor Nicky, ein ­raffinierter Frosch, ermittelt.

Filmstart: 27. Dezember 2006

 

Alles beginnt so, wie wir es vom Märchenklassiker der Gebrüder Grimm ­gewohnt sind: Es war einmal ein entzückendes kleines Mädchen, Rotkäppchen, das mit einem Korb voller Leckerbissen ins Haus ­seiner alten, bettlägrigen Großmutter kommt. Und genau da enden auch schon die ­Gemeinsamkeiten mit Grimms Märchen. Denn Red, also Rotkäppchen, ist alles andere als ein naives junges Ding. Sie hegt sofort ­einen Verdacht, als sie Grannys Haus betritt. Großmutters Gesicht schaut irgendwie ­komisch aus, und ihr Mund bewegt sich nicht beim Reden. Aber liegt das wirklich an einer kosmetischen Operation, wie Granny ­behauptet? Ist Granny eine Botox-Oma? Ganz abgesehen davon hat Großmutter übergroße Ohren, pelzige Klauen an Stelle von Händen und einen wirklich übelriechenden Atem! Weil die misstrauische Red einfach keine Ruhe gibt und Fragen über Fragen stellt, muss sich der Betrüger schließlich zu erkennen geben: Es ist nicht Granny, die da im Bettchen liegt, sondern der große, böse Wolf! Schon reißt er sich die Großmuttermaske vom Gesicht, springt auf und droht Red mit dem Allerschlimmsten, als - die ­gefesselte Großmutter aus dem Wandschrank purzelt und ein furchteinflößender Muskelprotz durchs Fenster stürzt und brüllend mit einer Axt herumfuchtelt ... Kurz gesagt: Die Ereignisse überschlagen sich.
Einige Zeit später ist Großmutters beschau­liche Waldhütte zur Sperrzone geworden. Rundum parken Polizeiwagen, uniformierte Gesetzeshüter so weit das Auge reicht, sogar die Presse ist schon da. Drinnen in der guten Stube warten vier Verdächtige auf ihre ­Vernehmung: die rehäugige Red, der betrügerische Wolf, der axtschwingende Holzfäller und natürlich die betagte Großmutter. Chief Grizzly ist schnell im Bilde: Der Wolf wollte die Kleine fressen, und der Axt-Schwinger ist ein gefährlicher Irrer. Und dass sich die ganze Szene im Haus der Großmutter abgespielt hat, immerhin die beste und berühmteste ­Kuchenbäckerin weit und breit, könnte mit den berüchtigten Rezept-Banditen zu tun ­haben, die seit einiger Zeit im Wald ihr Unwesen treiben. Grizzly will den Fall schon ab- und das Quartett wegschließen, als plötzlich ein unerwarteter Gast in der Türe steht: Kommissar Nicky Flippers (gesprochen von Max Raabe), ein gediegener Frosch mit Hang zum Sarkasmus, der sich gewählt ausdrückt, ­Anzug trägt und sofort den Ernst der Lage ­erkennt. Bei vier Verdächtigen hat jeder seine eigene Geschichte. Und die Wahrheit, die liegt irgendwo mittendrin. Einer nach dem anderen bekommt jetzt also die ­Gelegenheit, seine Version zu erzählen. Was Nicky, Grizzly und die anderen anwesenden Cops zu hören bekommen, wird die Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf für immer verändern ...
Und wenn sie nicht gestorben sind, lachen sie noch heute. Mit verstaubter Märchen­romantik hat Die Rotkäppchen-Verschwörung so viel zu tun wie Starmania mit richtigem Gesang. Der 3D-animierte Actionspaß serviert Gags am laufenden Band und ist ein wildes Durcheinander aus extremen Skiverfolgungsjagden, explosiven Grubenhuntritten und handfesten Martial-Arts-­Duellen. Der Bösewicht scheint direkt einem James-Bond-Film entsprungen, Rotkäppchen ist ein vorlauter Teenager und die gute alte Großmutter hat weit aufregendere Hobbys als Stricken und Kuchen backen! Mit wenig ­Budget und einer originellen Idee ist den Newcomern Todd und Cory Edwards ein CGI-Überraschungserfolg gelungen, der sich von herkömmlichen, braven Zeichentrickfilmen für Kinder erfrischend abhebt.

Text:  Dina Maestrelli

SKIP-Tipp

Endlich mal ein Animationsfilm, in dem die ganz kleinen Kinder nichts verloren haben! Diese Actionkomödie ist irgendwo zwischen C.S.I. Märchenwald und den üblichen Verdächtigen angesiedelt und macht mit saukomischen Figuren und einer originellen Idee Schluss mit verstaubter Es-war-einmal-Märchenromantik.

SKIP-Tipp von Dina Maestrelli

Credits

Titel Die Rotkäppchen-Verschwörung
Originaltitel Hoodwinked!
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2005
Länge 80 Minuten
Regie Cory Edwards
Drehbuch Cory Edwards, Todd Edwards, Tony Leech
Musik John Martin Painter
Produktion Maurice Kanbar, David Lovegren, Sue Bea Montgomery, Preston Stutzman
Stimmen in der DF Hans Werner Olm, Sarah Kuttner, Max Raabe, Axel Prahl, Smudo, Jan Delay
Stimmen in der OV Anne Hathaway, Xzibit, Patrick Warburton, Glenn Close, James Belushi, Anthony Anderson, Cory Edwards, Tony Leech, Todd Edwards
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.