Filminfo zu

Monsters vs. Aliens

Monsters vs. Aliens

Animation. USA 2009.

Regie: Rob Letterman, Conrad Vernon

Mutierte Menschen sollen die Erde vor einer Alien-Invasion retten: Großartig ironisches 3D-Animations-Abenteuer aus der DreamWorks-Traumfabrik.

Filmstart: 3. April 2009

Eigentlich hätten für Susan Murphy (in der Originalfassung gesprochen von Reese Witherspoon) die Hochzeitsglocken läuten sollen, stattdessen schlägt ein Meteor aus dem All neben ihr ein - mit fürchterlichen Nebenwirkungen: Susan beginnt zu wachsen und wird über 15 Meter groß! Und damit wird sie von einem netten California Girl zu einer Bedrohung für die Allgemeinheit, findet zumindest das Militär, und steckt Susan in eine geheime Hochsicherheitsanlage. Zu ihrer Überraschung ist Susan nämlich nicht die einzige ihrer Un-Art: Hier trifft sie den Wissenschaftler Dr. Cockroach (hat in der OF übrigens die Stimme von Dr. House Hugh Laurie!), dessen brillantes Hirn in einem Insektenkopf steckt, die Affe-Fisch-Kombi Missing Link, die Gelee-Kreatur B.O.B. und eine riesige Made namens Insectosaurus.

Doch schlimme Zeiten stehen bevor: Eines Tages landet plötzlich ein UFO auf der Erde! Nach den ersten patscherten Versuchen der Erdlinge, Höflichkeiten mit der neuen Spezies auszutauschen, wird schnell klar: Die Aliens haben definitiv nicht zum nett Tee trinken vorbeigeschaut. Ein furchterregender Über-Alien namens Gallaxhar verlangt, dass man ihm die Herrschaft über den Planeten überträgt. Nun ist es für die netten Erdenmonster vorbei mit dem abgeschiedenen Leben in der Hochsicherheitsanlage. Denn Susan - die nur noch Ginormica genannt wird - und ihre Monsterfreunde bekommen eine wichtige Aufgabe: Mit ihren speziellen Fähigkeiten sollen sie versuchen, die Alien-Invasion zu verhindern und Menschen & Monster zu retten.

Der Filmtitel erinnert nicht umsonst an einen der ebenso zahllosen wie kultigen B-Pictures, bei denen limitiertes Budget mit überbordender Fantasie ausgeglichen werden und die dafür von einer treuen Fangemeinde heiß geliebt werden - ganz offenbar gehören auch Jeffrey Katzenberg und seine Getreuen zu dieser Clique. Einfach unglaublich, welches Feuerwerk an Gags, Schmähs und tollen Ideen die Kreativgenies von DreamWorks sich für diesen Film haben einfallen lassen. Die ebenso spannende wie total abgefahrene Story strotzt nur so vor Anspielungen auf die Geschichte der Monster- und Sci-fi-Filme, angefangen bei den Hauptfiguren: Die Heldin Ginormica ist eine hinreißende Verbeugung vor dem Sci-fi-Klassiker Attack Of The 50 Foot Woman, Dr. Cockroach hat unverkennbare Ähnlichkeit zu David Cronenbergs Die Fliege, und Insectosaurus ist ein ganz entfernter Verwandter von Godzilla. Den Regiestuhl von Monsters vs Aliens. teilten sich übrigens zwei bewährte DreamWorks-Heroen: Rob Letterman (Shark Tale) und Conrad Vernon, einer der Masterminds hinter Shrek 2.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Monsters vs. Aliens
Originaltitel Monsters vs. Aliens
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2009
Regie Rob Letterman, Conrad Vernon
Drehbuch Rob Letterman, Conrad Vernon, Maya Forbes, Wallace Wolodarsky, Jonathan Aibel, Glenn Berger
Schnitt Joyce Arrastia, Eric Dapkewicz
Musik Henry Jackman
Produktion Lisa Stewart
Stimmen in der OV Reese Witherspoon, Hugh Laurie, Kiefer Sutherland, Paul Rudd, Jimmy Kimmel
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.