Filminfo zu

Der geköpfte Hahn

Der geköpfte Hahn

Drama. Rumänien 2007. 90 Minuten.

Regie: Marijan Vajda, Radu Gabrea
Mit: David Zimmerschied, Werner Prinz, Alicja Bachleda-Curus

Vier pubertierende Jugendliche in Transsilvanien werden durch die politischen Umstände der 1940er Jahre ins Unheil gerissen: Der erste Film über das Schicksal der Siebenbürger Sachsen dokumentiert ein beinah verlorenes Stück Zeitgeschichte.

Filmstart: 31. August 2007

Transsilvanien ist seit langer Zeit mit spitzen Eckzähnen im Bewusstsein des Kinopublikums verankert, als Nährboden für blutleerere und -durstige Geschöpfe der Finsternis. Die tatsächliche Geschichte dieses fruchtbaren Landstrichs am Fuß der Karpaten, der bis 1918 Teil der Österreich-Ungarnischen Monarchie war und seither zu Rumänien gehört, ist dagegen seit 1944 in Vergessenheit geraten. Im 12. Jahrhundert - Vlad Dracul, der Pfähler, war schon lange tot - hatte der ungarische König Siedler vom Rhein und der Mosel nach Transsilvanien gerufen. Damit begann die Blütezeit der Siebenbürger Sachsen, einer deutschstämmigen und -sprachigen Bevölkerungsgruppe, die 800 Jahre lang die Kultur und Identität dieser Region prägen sollte. Siebenbürgen entwickelte sich zu einem frühen multikulturellen Melting Pot, in dem Deutsche, Rumänen, Ungarn, Juden und Roma friedlich neben- und miteinander lebten. Aber der weltweit grassierende nationalistische Wahn der 1940er Jahre machte auch vor dieser abgelegenen Region nicht halt.
Felix Goldschmidt ist der Sohn einer gutsituierten deutschen Familie in der siebenbürgischen Stadt Fargas. Seine Freundin Gisela ist Jüdin, sein bester Freund Hans Adolf der Sohn des Rauchfangkehrers, und die Gutsbesitzer-Tochter Alfa verdreht beiden den Kopf, nur aus unbedachter Verspieltheit. Übliche Querelen zwischen Jugendlichen, möchte man meinen - käme der Faktor Nationalsozialismus nicht erschwerend hinzu. Anfang der 40er Jahre ist auch Siebenbürgen unausweichlich gefangen in den politischen Strömungen der Zeit. Die klerikalfaschistischen Grünhemden veranstalten antisemitische Ausschreitungen, die von den Nazis infizierte deutsche Volksgruppe streitet mit der evangelischen Kirche um die Vorherrschaft, und in diesem verwirrenden Umfeld kämpfen die Jugendlichen mit ihren pubertären Irrungen und Wirrungen. Felix, dessen Vater sich gegen die Nazis stellt, schwört nur aus Rebellion gegen ihn den Eid auf den Führer. Hans Adolf wiederum bedient sich der Methoden der Nazis, um Felix von Gisela zu trennen, weil er homoerotische Gefühle für ihn empfindet: Gisela wird als Jüdin von der deutschen Schule verwiesen und will fortan nur noch Judith genannt werden. Dann, als Felix am 23. August 1944 anlässlich seines Schulabschlusses zum Exitus, einem traditionellen Tanz-Fest bittet, kommt es zur Eskalation: Angesichts der vorrückenden Roten Armee löst sich das Königreich Rumänien vom bislang verbündeten Nazi-Deutschland - für die deutsche Volksgruppe der Siebenbürger Sachsen der Anfang vom Ende …
Mit seiner Geschichte der vier pubertierenden Jugendlichen schafft es das Historien-Drama Der geköpfte Hahn überaus gekonnt, die Verbindung herzustellen zwischen der alles beherrschenden psychosexuellen Motivation menschlichen Handelns und ihre Manifestation im Wahnsinn der Nazizeit. Die Stadt Faragasch in Siebenbürgen blieb bis heute ästhetisch im Zustand der 40er Jahre bestehen und war Drehort des Films, was ihm unerhörte Authentizität verleiht. Ein hochinteressanter, emotional präziser Film aus einer fast völlig vergangenen Welt, basierend auf dem gleichnamigen Roman des siebenbürgischen Autors Eginald Schlattner, der in Rumänien lebt, aber deutsch schreibt.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Der geköpfte Hahn
Originaltitel Der geköpfte Hahn
Genre Drama
Land, Jahr Rumänien, 2007
Länge 90 Minuten
Regie Marijan Vajda, Radu Gabrea
Drehbuch Bert Koß, Radu Gabrea
Kamera Walter Kindler
Schnitt Melanie Mihaela Oproiu
Produktion Dieter Pochlatko, Radu Gabrea, Lazlo Kantor, Arno Ortmair
Darsteller David Zimmerschied, Werner Prinz, Alicja Bachleda-Curus, Florian Brückner, Stefan Murr
Verleih Filmladen

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.