Filminfo zu

Nach 7 Tagen ausgeflittert

The Heartbreak Kid

Komödie. USA 2007.

Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly
Mit: Michelle Monaghan, Jerry Stiller, Ben Stiller

Kein Respekt, keine Gnade, keine Hemmungen: Die Zoten-Zaren Peter und Bobby Farrelly haben sich 9 Jahre nach Verrückt nach Mary endlich wieder mit Ben Stiller zusammengetan und organisieren einen weiteren erfolgreichen Großangriff auf die Schmerzgrenze.

Filmstart: 1. November 2007

Eddie Cantrow (Ben Stiller) wurde gerade 40. Beziehungen waren nie so seines, doch nach der Hochzeit seiner Ex-Verlobten und wegen des ständigen Drängens seines nervigen Vaters (Jerry Stiller) beginnt er sich mit dem Gedanken an die Ehe anzufreunden. Doch wo jetzt rasch die Frau fürs Leben finden? Ausgerechnet bei einem Überfall verliebt sich der ewige Junggeselle Hals über Kopf in Lila (Malin Akerman) - blond, schön, umwerfend. Warum also noch warten? Wenige Wochen später ist Eddie verheiratet und auf dem Weg in die Flitterwochen unterwegs nach Mexiko. Und schon nimmt das Desaster seinen Anfang. Bereits im Auto beginnt Lila ihm unfassbar auf die Nerven zu gehen - sie singt lautstark bei jeder Nummer im Radio mit, outet sich als intellektuelles Unterdruckventil und schreckt nicht mal vor den plattesten Peinlichkeiten zurück. Vielleicht war Eddies Entscheidung fürs Leben doch etwas übereilt?

Kaum in Mexiko angekommen, wird das angetraute Eheweib von der Mutter aller Sonnenbrände ins Hotelzimmer gefesselt. Und drei Tage später ist Eddie überzeugt, diesmal wirklich seine wahre Liebe gefunden zu haben. Blöd nur, dass es sich dabei nicht um den rotglühenden Albtraum auf zwei Beinen in seinem Hotelzimmer, sondern um die hübsche High-School-Lehrerin Miranda (Michelle Monaghan) handelt, die er an der Bar kennen gelernt hat. Und während die frisch gebackene Ehefrau vehement die eher athletische Durchführung ehelicher Pflichten einfordert, weiß Eddies (neue) große Liebe gar nicht, dass der Gute eigentlich gerade auf Flitterwochen ist. Ob der zerrissene Ehemann aus dieser Zwickmühle einen Ausweg findet? Bei seinen absurden Ausreden sind aberwitzige Missverständnisse jedenfalls vorprogrammiert ...

Für komplizierte Liebesverhältnisse mit hohem Klamauk-Faktor hatten die Brüder Bobby und Peter Farrelly schon immer ein glückliches Händchen. Das bewiesen sie nicht nur mit Cameron Diaz’ mittlerweile legendärer Haargel-Pointe in Verrückt nach Mary, auch in Ich, beide & sie sowie Dumm und Dümmer kannten sie diesbezüglich keinerlei Hemmungen. Beide waren begeistert, als Ben Stiller endlich wieder einmal Zeit hatte, in einem ihrer Filme mitzuspielen. Dass die beiden Brüder beim Casting sofort dem natürlichen Charme der schönen Michelle Monaghan (Mission: Impossible III) verfielen, verwundert niemanden. Eine andere Verwandtschaftsbeziehung im Film ergab sich bei der Besetzung gleich von selbst: Ben Stillers verrückter Vater wird von seinem echten Vater Jerry Stiller (Carries durchgeknallter Dad Arthur in King of Queens) dargestellt. In den USA bekam Nach 7 Tagen - Ausgeflittert übrigens das berüchtigte "R-Rating" und ist damit dort erst ab 17 freigegeben. Ein gutes Zeichen, immerhin verspricht das jede Menge Nacktszenen, geschmacklose Witze über Körperfunktionen, Scherze über und mit diversen illegalen Substanzen und jede Menge Kraftausdrücke – was will man mehr?

Text:  Julia Pühringer

Credits

Titel Nach 7 Tagen ausgeflittert
Originaltitel The Heartbreak Kid
Genre Komödie
Land, Jahr USA, 2007
Regie Bobby Farrelly, Peter Farrelly
Drehbuch Bobby Farrelly, Scot Armstrong, Leslie Dixon, Peter Farrelly
Kamera Matthew F. Leonetti
Schnitt Sam Seig, Alan Baumgarten
Musik Bill Ryan, Brendan Ryan
Produktion Bradley Thomas, Ted Field
Darsteller Michelle Monaghan, Jerry Stiller, Ben Stiller, Malin Åkerman, Rob Corddry, Carlos Mencia, Scott Wilson, Danny McBride
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

6 Kommentare

Dümmer gehts nimmer....

Wenn euer Leben keinen Sinn mehr hat , dann seht euch diesen Film an.
Ich denke der film ,,Nach 7 Tagen ausgeflittert`` ist einfach nicht auzuhalten 2 lange Stunden keine einzige lustige Stelle und Mies mies mies.......

2. November 2007
21:41 Uhr

von yanni

=/

teilweise witzig, aber auch manchmal langweilig!

4. November 2007
15:30 Uhr

von ndang

ECHT TOTAL SUPER UND WITZIG!!!!!!

Also die ersten zwei die ihren kommentar abgegeben haben, dürften gar keine ahnung von filmen haben. total sinnlose schreiberei!!!!!!!!!

Der film war echt der beste und lustigste was ich in letzter zeit gesehen habe. Kann ihn nur jeden weiter empfehlen!!!!!!

6. November 2007
20:07 Uhr

von juergensbg

Lustiger Film ohne hohen Anspruch

Ich bin absolut KEIN Fan von Verrückt nach Mary, aber den Film fand ich sehr lustig. Vor allem Ben Stiller und seinen Vater - die zwei sind ein wirklich witziges Team :)

8. November 2007
23:24 Uhr

von Tame

Komödien mit Ben Stiller

Der Film ist die beste Komödie des Jahres. So oft habe ich schon lange nicht mehr gelacht. Nach 7 Tagen ausgeflittert ist um einiges besser als Verrückt nach Mary. Ausserdem ist sehr lustig, dass Ben Stiller mit seinem Vater Jerry Stiller zusammenspielt. Sehr empfehlenswert für alle.

12. November 2007
11:59 Uhr

von JamesBond007

Zum totlachen!

Üblich wie immer Ben Stiller in einer lustigen Komödie. Von Anfang an musst du dich totlachen, der Film verliert keinen Humor.
Das lustigste des Jahres ist diese Komödie!

13. November 2007
20:37 Uhr

von musik

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.