Woodys dynamisches Duo

Interview mit Helen HuntCharlize Theron zu Im Bann des Jade Skorpions

Für seinen neuen Film Im Bann des Jade Skorpions schickte Woody Allen mit Charlize Theron und Helen Hunt gleich zwei der schönsten Frauen Hollywoods zum Interview.

SKIP: Woody Allens Filme sind keine Blockbuster - und trotzdem reißen sich die größten Stars darum, in seinen Filmen mitspielen zu dürfen. Warum ist das so?

Charlize Theron: Woody ist einfach ein außergewöhnlicher Mensch, der außergewöhnliche Filme macht. Er ist ein Phänomen, das man mit nichts vergleichen kann. Für jeden Schauspieler ist es eine Ehre, von ihm engagiert zu werden.

Helen Hunt: Das Besondere an Woody ist, dass er lauter Filme macht, die ich liebe - und das seit Jahrzehnten! Und die Tatsache, dass er so viele so großartige Schauspieler für seine Filme gecastet hat, ist irgendwie schmeichelhaft: Eine kleine Stimme in mir flüstert mir zu, dass ich, wenn mich Woody ausgesucht hat, doch auch irgendwie toll sein muss (lacht).

SKIP: Helen, stimmt es, dass Woody Allen die Rolle der Betty Ann Fitzgerald extra für dich geschrieben hat?

Helen Hunt: Dieses Gerücht habe ich auch schon gehört. Aber das glaube ich erst, wenn Woody mir das selber sagt - und das hat er bisher noch nicht getan (lacht).

SKIP: Im Bann des Jade Skorpions ist durch und durch geprägt von der Optik der 40er Jahre. Hat es Spaß gemacht, sich in 40ies-Divas zu verwandeln?

Helen Hunt: Vor allem war es ungewohnt. An so einen Part muß man von Anfang an ganz anders herangehen, da kann man nicht in Jeans und T-Shirt zu den Proben kommen. Und Woody war komplett besessen davon, den absolut richtigen Look für meine Figur zu finden. Das alleine hat wochenlang gedauert.

SKIP: Wie habt ihr euch da vorbereitet?

Helen Hunt: Ich habe viel mit meiner Großmutter gesprochen, die in den 40ern selber ihr eigenes Geld verdiente - das war ja noch keine Selbstverständlichkeit damals.

Charlize Theron: Und wir haben natürlich jede Menge Modemagazine aus der Zeit studiert.

SKIP: Und wie war es dann am Set mit Woody? Er gilt ja nicht gerade als einer der einfachsten Regisseure - viele Schauspieler beklagen sich darüber, dass er kaum ein Wort an sie richtet ...

Charlize Theron: Nun, bei mir war es ja schon das zweite Mal, dass ich mit Woody arbeiten durfte. Bei meinem ersten Woody-Allen-Film, Celebrity, hatte er nach vollen fünf Drehtagen vielleicht zwei Wörter mit mir gesprochen. Das hat mich schwer verunsichert, ich war mich sicher, er wolle mich feuern (lacht). Diesmal war er etwas offener, ein paar Mal haben wir uns sogar richtig gut unterhalten.

Helen Hunt: Ich habe mich schon vor dem Dreh darauf eingestellt, dass Woody kein Wort mit mir sprechen würde. Aber dann verstanden wir uns sehr gut und redeten auch sehr viel miteinander. Er ist unglaublich nett und höflich und war stets bemüht darum, dass es mir gut ging. Aber die ersten Male, als er mich ansprach, war ich richtig perplex: Mein Gott, der Meister spricht mit mir!

SKIP: Hat euch der bekennende Venedig-Fan Woody Allen eigentlich irgendwelche Tipps für eure Reise hierher gegeben?

Charlize Theron: Oh ja! Er hat gesagt: "Nehmt ein Boot!" (lacht)

Interview: September 2001

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.