Big Fury Animal

Interview mit Zach Galifianakis zu Hangover 2

In der US-Comedy-Szene war Zach Galifianakis, 41, lange Jahre der Geheimtipp für Fans von anarchischen Witzen. Hangover machte ihn weltberühmt - jetzt legt der haarige Typ mit den griechischen Großeltern nochmal nach, und zwar mit Glatze.

SKIP: In Hangover 2 mussten Sie ordentlich Haare lassen - im Vollrausch kriegen sie eine Glatze verpasst. War das schlimm?

Zach Galifianakis: Aber nein, nicht wirklich. Den Bart hat man mir ja wenigstens drangelassen. Todd hätte für mich was viel Schlimmeres einfallen können. Dass ich mir ein Ohr abschneide. Oder mich kastriere. Aber das war ihm wohl zu aufgelegt, weil da gibts ja schon Filme, in denen das passiert.

SKIP: Bradley Cooper hat gemeint, er hat sofort für Hangover 2 zugesagt, noch bevor er das Drehbuch zu sehen bekam, weil er unbedingt wieder mit Ihnen und Ed Helms arbeiten wollte. Ging Ihnen das auch so?

Zach Galifianakis: Nein, ganz im Gegenteil. Nur für sehr viel Geld war ich bereit, mich nochmal mit diesen Knalltüten aufs Set zu stellen (lacht). Nein im Ernst, ich hab mich natürlich total gefreut. Aber ich konnte mir anfangs nicht wirklich vorstellen, wie man den ersten hätte toppen können - ich dachte erst, wenn es wirklich eine Fortsetzung gibt, dann muss die schon im Weltraum spielen.

SKIP: Und jetzt ist es doch "nur“ Thailand geworden …

Zach Galifianakis: Das war aber auch ziemlich abgespaced! Ich hätte nicht gedacht, dass man unsere Erfahrungen in Vegas noch steigern kann, aber es ging. Ich war zuvor noch nie im Fernen Osten - ehrlich gesagt war das Östlichste, wo ich bisher war, Chinatown. 

SKIP: Was ist eigentlich Ihre schlimmste Kater-Erinnerung?

Zach Galifianakis: Hm … die allerschlimmsten kann ich wirklich nicht öffentlich machen (grinst). Aber ich bin schon mal unter meinem eigenen Auto aufgewacht, bei laufendem Motor. Auch schon in vielen fremden Autos übrigens, ohne jede Erinnerung, jemals eingestiegen zu sein. Und in mehreren fremden Wohnungen, die ich vorher noch nie betreten hatte. Einmal - oh Mann, das war vielleicht peinlich - wachte ich in der Wohnung einer Bekannten auf, ich hatte anscheinend auf der Wohnzimmercouch geschlafen. Meine Bekannte und ihr Freund waren schon wach, saßen am Tisch, tranken Kaffee und lasen Zeitung - und ich merkte plötzlich, dass ich ihre ganze Couch vollgepisst hatte (lacht).

SKIP: Sie haben Ihre Karriere als Stand-up-Comedian im Hinterzimmer eines Burger-Restaurants begonnen …

Zach Galifianakis: Ja, das stimmt (lacht). Hamburger Harry’s hieß das … es gab da eben diesen kleinen Nebenraum, da konnte man sich auf eine Nummernliste eintragen, und irgendwann kam man dann dran. Und im Publikum saßen hauptsächlich Sandler und andere Jung-Comedians, die auf ihren Auftritt warteten (lacht). Gar nicht wenige Comedy-Stars haben dort ihre ersten Sporen verdient.

SKIP: Hat sich Ihr Leben durch den Erfolg von Hangover verändert?

Zach Galifianakis: Total. Und wissen Sie, vor zehn Jahren wäre ich von dem Zirkus total begeistert gewesen, aber mittlerweile empfinde ich es als eine ziemliche Belästigung … (lacht) In Wirklichkeit merke ich eigentlich kaum einen Unterschied. Vielleicht wird das jetzt nach dem zweiten Teil anders. Soll ich mir endlich einen Bentley kaufen, mit einem Kronleuchter drin? Wahrscheinlich (lacht).

Interview: Kurt Zechner / April 2011

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.