Nimm Gummi!

Interview mit Chace Crawford zu Was passiert, wenn's passiert ist

Fragen zu One Night Stands und Sex im Auto würden einen Star (oder dessen Publicist) normalerweise ganz schnell auf die Palme bringen. Aber ein Film übers Babymachen und -kriegen erlaubt eben auch indiskretere Themen. Gossip Girl-Herzensbrecher Chace Crawford, 27, nahms mit Humor.

SKIP: Im Film wirst du nach einem One Night Stand damit konfroniert, dass du Papa wirst. Ist dir das in echt auch schon passiert?

Chace Crawford: Um Gottes Willen, nein. So weit ich weiß, krabbeln nirgendwo uneheliche Kinder von mir herum. Aber ich bin mir sicher, für mich wäre so eine Situation mindestens so schockierend, wie für die Frau, die es betrifft.

SKIP: Glaubst du, du wärst ein guter Vater?

Chace Crawford: Ja, das denke ich schon.

SKIP: Und fühlst du dich auch schon bereit, ein Vater zu sein?

Chace Crawford: Nur langsam, ich glaube, erst werde ich mal Vater eines Hundebabys, und dann schauen wir weiter. Ich muss außerdem noch die richtige Frau finden, das ist ja wahrscheinlich das Wichtigste überhaupt beim Vaterwerden. Außerdem werde ich bald Onkel (Chace' Neffe kam kurz nach diesem Interview am 9. April 2012 zur Welt, Anm.). Da kann ich dann fleißig üben und das Baby jederzeit meiner Schwester zurückgeben, wenns unangenehm wird.

SKIP: Gehörst du den Leuten, die ein Baby nur kurz im Arm halten brauchen und schon geht das Gebrüll los?

Chace Crawford: So schlimm ist es nicht, hoffe ich. Aber wenn ein Baby einen richtigen Schreikrampf kriegt, ich wüsste nicht, was zu tun wäre.

SKIP: Erfahrung als Babysitter hast du also nicht ...

Chace Crawford: Doch, schon. Aber die Kinder, auf die ich aufgepasst habe, die konnten schon reden. Das ist dann meistens bedeutend einfacher.

SKIP: Warst du eigentlich immer schon so schnuckelig oder hat es auch andere, dunkle Zeiten gegeben?

Chace Crawford: Freilich gabs dunkle Zeiten, das nennt sich Teenager-Jahre. Ich hatte blonde Strähnchen, die mir meine Mutter gemacht hat. Schrecklich, ich war ein richtiges amerikanisches Klischee.

SKIP: Wie kommst du mit der Aufmerksamkeit seit deinem Erfolg mit der TV-Serie Gossip Girl zurecht?

Chace Crawford: Ich versuche ganz cool damit umzugehen, ich denke, ich bin am Boden geblieben. Und es ist ok, wenn Fans mit Komplimenten auf mich zukommen. Aber natürlich versuche ich, Privates auch weiterhin privat zu halten.

SKIP: Im Film gehts mit Anna Kendrick auf einer Motorhaube zur Sache. Wie schauen deine Erfahrungen mit Sex im Auto aus?

Chace Crawford: (lacht) So viel verrate ich: Ich kann mich an ein Date erinnern, wo wir zumindest darüber gesprochen haben, wie es denn funktionieren könnte im Auto, logistisch.

SKIP: Der Film präsentiert uns die unterschiedlichsten Beziehungssitationen und -probleme. Konntest du für dein Privatleben etwas davon mitnehmen?

Chace Crawford: Natürlich, die allerwichtigste aller Lektionen: Verwende ein Kondom. Immer!

Interview: Dina Maestrelli / März 2012

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.