"Jeder Roman hat ein Herz‘‘

Interview mit Håkan Nesser zu Intrigo - Tod eines Autors

Fast dreißig Werke von Håkan Nesser haben bisher den Sprung auf Kinoleinwand und Fernsehschirm geschafft. Im Gespräch mit SKIP sinnierte der schwedische Bestsellerautor über Chancen und Risiken von Romanverfilmungen und verriet erste Details zur Kino-Adaption seiner Intrigo-Trilogie.

SKIP: Etwa dreißig Ihrer Bücher wurden bisher verfilmt. Wie ist es für Sie, wenn Sie ein Werk für eine Adaption aus der Hand geben? 

Håkan Nesser: Ich denke, Buch und Film sind zwei grundverschiedene Dinge – und ich sehe mich letztendlich nur für das Buch verantwortlich. Du musst nicht zwingend dieselbe Geschichte erzählen, wenn du ein Buch verfilmst. Jeder Roman hat ein Herz, das es gilt, zu erkennen und auf die Leinwand zu bringen. Der Rest ist flexibel – solange ein guter Film daraus wird.

SKIP: Wenn man ein Buch liest und sich danach die Verfilmung schaut, ist man ja tendenziell immer eher enttäuscht …

Håkan Nesser: Ja, mir geht es oft genauso. Wenn du einen Roman liest, kreierst du ja deinen eigenen Film im Kopf. Der, den du auf der Leinwand siehst, ist dann nicht derselbe – da ist die Enttäuschung dann oft vorprogrammiert. Mir fallen eigentlich nur zwei, drei Fälle ein, in denen mir der Film genauso gut gefallen hat wie das Buch.

SKIP: Und zwar welche?

Håkan Nesser: Hmm … Die Geliebte des französischen Leutnants mit Meryl Streep, nach dem Roman von John Fowles. Und The Hours von Michael Cunningham – auch mit Meryl Streep. Das dritte Beispiel wäre Sophies Entscheidung – ha, ebenfalls mit Meryl Streep! (lacht)

SKIP: Inwiefern muss sich das Kinopublikum bei der Intrigo-Trilogie auf Abweichungen von Ihrer Vorlage einstellen?

Håkan Nesser: Bei zwei Geschichten haben wir das Ende geändert. Normalerweise würde ich sagen, das Buch ist immer besser als der Film. Aber in diesem Fall sind die Filme mindestens genauso gut. Man muss permanent aufmerksam sein und mitdenken, um die Geschichte zu verstehen. Ich finde, es sind die bisher besten Verfilmungen meiner Bücher.

SKIP: Was können wir vom zweiten und dritten Intrigo-Teil erwarten?

Håkan Nesser: Der zweite wird Liebe Agnes sein und der dritte basiert auf Samaria. Es sind Storys, bei denen man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Es sind zwar drei unterschiedliche Geschichten, aber man merkt, dass sie zusammengehören.

SKIP: Wie hängen sie zusammen?

Håkan Nesser: Alle drei spielen in Maardam, einem fiktiven Ort, der in vielen meiner Bücher vorkommt. Die Tonalität der drei Filme ist sehr ähnlich – Regisseur und Kameramann waren dieselben. Die Geschichten sind zwar unabhängig, man kann also auch nur einen oder zwei schauen, doch wenn man sie alle drei schaut, merkt man, dass sie aus einem Guss sind. Die Hauptfiguren wechseln, nur eine Nebenfigur kommt in allen drei Filmen vor. Einmal sieht man sogar die gleiche Szene aus einer neuen Perspektive – aber um das zu entdecken, muss man wirklich gut aufpassen! Es gibt ein paar solcher Momente.

SKIP: Das heißt, mehrmals anschauen lohnt sich?

Håkan Nesser: Ja, absolut!

Interview: Claudia Dlapa, Foto: Lotte Fernvall / Oktober 2018

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.