Regentanz zu zweit

Interview mit Jean-Pierre BacriAgnès Jaoui zu Erzähl mir was vom Regen

Schreiben, spielen, leben: Agnes Jaoui und Jean-Pierre Bacri sind ein eingespieltes Film-Team. SKIP bat zum gemeinsamen Interview.

SKIP: Das Leben ist ein Chanson, Lust auf anderes, Schau mich an ... Sie haben Frankreichs Filmgeschichte um zahlreiche, sehr erfolgreiche Werke bereichert. Wie funktioniert eigentlich Ihre Arbeitsteilung?

Agnès Jaoui: (lacht) Also bei der Regie bin definitiv ich der Chef. Jean-Pierre ist natürlich durch unsere Beziehung auch involviert.

Jean-Pierre Bacri: Jaja, ich bin auch Chef. Chef meines Landes, mit genau einem Einwohner (lacht). Nein, ich bin einfach eher der kontemplative Typ, Agnès die Aktive.

SKIP: Ihre Filme leben von einer enormen Leichtigkeit des Spiels der Schauspieler. Alles wirkt so ungekünstelt ...

Agnès Jaoui: Nun, improvisiert wird bei uns jedenfalls nichts, wenn Sie das angenommen haben.

Jean-Pierre Bacri: Nein, kein Wort!

Agnès Jaoui: Unsere Drehbücher sind bis auf das Komma genau. Wenn es trotzdem so leicht rüberkommt, dann wohl, weil wir vorab sehr viel proben. Häufig kommen beim Film ja am ersten Tag eine Unmenge an Leuten zusammen, die sich gar nicht kennen und legen dann gleich los. Das versuchen wir zu vermeiden.

SKIP: Oft hat man den Eindruck, dass die meisten Ihrer Figuren nicht wissen, wo sie hingehören ...

Jean-Pierre Bacri: Ich möchte, dass mir mal jemand irgendwen vorführt, der tatsächlich von sich behauptet, er wäre an seinem Platz und vollkommen glücklich. Es geht hier schließlich um Menschen!

Agnès Jaoui: Das Leben ist nunmal verdammt schwierig.

Interview: Kurt Zechner / Januar 2009

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.