Albert Uderzo am 13. Jänner 2008 bei der Premiere des Films "Asterix bei den Olympischen Spielen"

© Photo Press Service

News
03/24/2020

Asterix-Zeichner Albert Uderzo im Alter von 92 Jahren gestorben

Gemeinsam mit René Goscinny schuf er zwei der berühmtesten Comic-Helden aller Zeiten. Am 24. März verstarb der "Asterix und Obelix"-Zeichner Albert Uderzo in einem Vorort von Paris.

38 Bände umfassen die Abenteuer der unbeugsamen Gallier "Asterix und Obelix", 34 davon wurden von Albert Uderzo illustriert, bevor die Comicreihe von einer jüngeren Generation (Comiczeichner Didier Conrad und Texter Jean-Yves Ferri) übernommen wurde. Das erste Comic erschien 1959, über 390 Millionen "Asterix und Obelix"-Hefte wurden seither verkauft.

Die Geschichten rund um das heldenhafte Duo stammen von René Goscinny. Der Schriftsteller starb am 5. November 1977. Albert Uderzo führte die Comicreihe zunächst alleine weiter, erreichte die Qualität der früheren Ausgaben aber nicht. Durch eine Arthrose-Erkrankung war es der Comic-Ikone in den letzten Jahren kaum noch möglich, zu zeichnen. Unter neuer Leitung kehrten "Asterix und Obelix" auch ins Kino zurück.

1967 war der erste Trickfilm über die gallischen Krieger entstanden. In den späteren Realverfilmungen hatte Gérard Depardieu Obelix gespielt. Zuletzt erschien der Animationsfilm "Asterix & das Geheimnis des Zaubertranks".

Einem Bericht des ORF zufolge erlag Albert Uderzo am 24. März im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine einem Herzinfarkt. Er wurde 92 Jahre alt.