bildschirmfoto_2019-12-04_um_14.42.04.png

Rami Malek im ersten Trailer von "James Bond – No Time to Die"

© Universal Pictures

News
12/04/2019

Bond is back – im ersten Trailer von "No Time to Die"

Ein letztes Mal rettet Daniel Craig als 007 die Welt. Diesmal spielt Rami Malek den Superschurken, dem James Bond das Handwerk legen muss.

"Casino Royale" (2006) befasste sich mit Bonds Anfängen als Doppel-Null-Agent. "Skyfall" (2012) spielte mehr Geld ein, als jeder andere Film der beliebten Action-Reihe. Sein Bond-Vermächtnis hat Daniel Craig also längst abgesichert. Mit seinem fünften und letzten Auftritt im Dienste ihrer Majestät will der Brite nun noch eins draufsetzen. Nach einem kurzen Teaser dürfen sich die Fans nun über den ersten, vollwertigen Trailer von "No Time to Die" freuen.

Details zur Handlung sind derzeit noch rar gesät. James Bond kehrt aus dem Ruhestand zurück, um seinem alten Kumpel Felix Leiter (Jeffrey Wright) bei der Jagd auf einen Bösewicht zu helfen. Der hört auf den Namen Safin (Rami Malek) und taucht schon im ersten Trailer von "No Time to Die" (deutscher Titel: "Keine Zeit zu sterben") auf, mit vernarbtem Gesicht und weißer Maske.

Ein anderer Schurke ist in dem Clip ebenfalls zugegen: Ernst Stavro Blofeld (Christoph Waltz) sitzt zwar in einer Zelle, scheint aber dennoch eine enorme Wirkung auf Bond zu haben. Blofeld deutet an, dass Madeleine Swann (Léa Seydoux), das "Final Bond-Girl" aus "Spectre" (2015), auch im neuen Plot von zentraler Bedeutung sein wird. "Wenn ihr Geheimnis herauskommt, wird es dein Tod sein," verheißt er seinem alten Kontrahenten 007. Auf mysteriöse Weise scheint Madeleine mit Safin verbandelt zu sein.

Am Set von "James Bond 007: No Time to Die"

Daniel Craig am Set von "James Bond 007: No Time to Die"

Von links: Léa Seydoux, Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris und Lashana Lynch bei einem Photocall für "No Time to Die"

Von links: Léa Seydoux, Ana de Armas, Naomie Harris und Lashana Lynch bei einem Photocall für "No Time to Die"

Erneut mit dabei im weltumspannenen Spionage-Reigen sind neben Swann und Blofeld auch M (Ralph Fiennes), Q (Ben Whishaw) und Moneypenny (Naomie Harris). Gedreht wurde in London, Italien, Norwegen, auf den Faröer-Inseln, Island und Jamaika. Der Film ist bereits im Kasten, Regie führte Cary Fukunaga ("True Detective", "Maniac").

"James Bond – No Time to Die" – ab 2. April im Kino.