© YouTube

News
04/29/2020

Brad Pitt veralbert Anthony Fauci – und der findet's toll

Für "Saturday Night Live" schlüpfte Brad Pitt in die Rolle von Trumps oberstem Corona-Experten. Anthony Fauci gefiel Pitts Performance, wohl auch, weil sich der Mime am Schluss bei Fauci bedankte.

Die Ratschläge zum Thema Corona, die dieser Zage aus dem Weißen Haus dringen, sind mit Vorsicht zu genießen. Für einen traurigen Höhepunkt sorgte zuletzt die Empfehlung von Donald Trump, man möge sich doch mit einem Jaukerl Desinfektionsmittel vor dem Virus schützen.

So fahrlässig der US-Präsident vor der Kamera agiert, so souverän stellt sich sein Berater Anthony Fauci an. Der Immunologe ist ein führendes Mitglied von Trumps Corona Task Force und bringt echte, sprich wissenschaftlich belegbare Infos über die Verbreitung des Virus unters Volk. Zudem strahlt der Mann eine ansteckende Ruhe aus, hat mit Panikmache nichts am Hut und scheut sich auch nicht, seinem Boss zu widersprechen.

In kürzester Zeit steig Fauci dadurch zum obersten Schutzpatron der Vereinigten Staaten auf. Ein Echo in Film und Fernsehen stand seit Langem außer Frage. Am 25. April präsentierte "Saturday Night Live" den ersten fiktiven Fauci. In einem TV-Interview hatte der Doktor gescherzt, er wolle von Brad Pitt verkörpert werden – und der folgte prompt der inoffiziellen Einladung.

Mit weißer Perücke und Brille stellte Brad Pitt in seiner jüngsten Rolle diverse Unwahrheiten und Falschmeldungen von Donald Trump richtig. Sprachlos war er nur beim Desinfektionsmittel-Sager des Präsidenten. Dem echten Fauci gefiel der Sketch. 

"Ich denke, er hat das großartig gemacht", erklärte Anthony Fauci (via "Deadline"). "Ich bin ein großer Fan von Brad Pitt und aus diesem Grund erwähne ich Brad Pitt, wenn man mich fragt, wer mich spielen soll. Er ist einer meiner liebsten Schauspieler. Ich denke, er hat einen großartigen Job abgeliefert." 

Für Freude sorgte auch das Finale von Pitts "Saturday Night Live"-Opener. Der Hollywood-Star nahm Brille und Perücke für eine Danksagung ab. "Ich denke, er hat gezeigt, dass er Klasse hat, als er am Ende sein Haare abgenommen und mir und allen aus dem Gesundheitswesen gedankt hat", so Fauci. "Er ist also nicht nur ein großartiger Schauspieler, sondern tatsächlich auch ein Mensch mit Klasse."