Russell Fox (Tyler Rice) im Trailer von "Butt Boy"

© Tiny Cinema

News
03/04/2020

"Butt Boy": Der skurrilste Serienmörderfilm seit "Rubber"

Anale Phase für das Thriller-Genre – ein Serienmörder verschlingt seine Opfer mit dem Hintern. Kein Scherz und weniger trashig als gedacht.

Bei den anonymen Alkoholikern lernt Detective Russell Fox (Tyler Rice) den ITler Chip Gutchell (Tyler Cornack), einen scheinbar harmlosen Nerd mit einer Vorliebe für Bademäntel, kennen. Als Russell im Fall eines vermissten Kindes ermittelt, führt ihn die Spur jedoch direkt zu seinem Selbsthilfe-Buddy. In Wahrheit ist Chip nämlich nicht süchtig nach Schnaps, sondern danach, Menschen mit seinem Hintern zu fressen. Seit eine Prostatauntersuchung seine rektalen Fähigkeiten offenbarte, lautert zwischen Chips gespreizten Pobacken das Grauen...

Abseits wildromantischer No-Budget-Produktionen und Trashorgien stößt man selten auf skurille B-Movie-Juwele wie "Butt Boy". Klar, da gibt es Ausreißer wie "Rubber", in dem ein telepathisch begabter Reifen Köpfe zerplatzen lässt, doch prinzipiell hat das Thriller-Genre recht wenig ernstzunehmende Kuriositäten zu bieten. "Butt Boy" sorgt für erfrischend grausige Abwechslung und heimste dafür etwa beim letztjährigen Fantastic Fest reichlich Lob ein.

Tyler Cornack, der als Titelschurke zu sehen ist, führte bei "Butt Boy" Regie und schrieb am Drehbuch mit. Ab April wird der Film in ausgewählten Kinos (außerhalb Österreichs) gezeigt, noch im selben Monat ist ein Video-on-Demand-Release geplant. Viel Spaß mit dem Trailer – auf eigene Gefahr: