Postbote Jesper (li.) und Holzfäller Klaus

© Netflix

News
12/26/2019

Das haben Batman und der Weihnachtsmann gemeinsam

Der dunkle Rächer und Santa Claus sind sich gar nicht so unähnlich. Zumindest im Netflix-Film "Klaus", der eine ungewöhnliche Origin-Story des Weihnachtsmanns erzählt.

Der bärtige Greis im roten Kostüm ist nicht die Erfindung eines Softdrink-Konzerns, sondern ein Mischmasch aus alten Bräuchen und Legenden. Regisseur und Drehbuchautor Sergio Pablos verankert Santa in seinem Trickfilm "Klaus" dennoch im wirklichen Leben und verpasst ihm eine völlig neue Geschichte.

Pablos' Weihnachtsmann ist ein einsamer Holzfäller, der auf einer Insel im hohen Norden lebt. Die übrigen Einwohner spalten sich in zwei Lager und liegen in ständigem Zwist. Santa lehrt ihnen Freundlichkeit und Güte, indem er mit einem frisch angereisten Postboten Spielsachen verteilt.

Inspiration für die animierte Komödie fand Sergio Pablos in Superhelden-Origin-Storys. "'Batman Begins' war ein besonders einprägsamer Augenöffner", so der Filmemacher im Gespräch mit "Digital Spy". "Es erschien mir eine großartige Übung im Geschichten-Erzählen zu sein, eine bestehende Figur zu nehmen und ihre eine Origin Story zu verpassen, die sich zeitgemäß anfühlt."

"Ich habe mir historische und fiktive Figuren angesehen, die dafür in Frage kommen würden, und ich dachte niemals, dass diese Suche zu Santa Claus führen würde, aber hier sind wir."

"Klaus" ist seit November auf Netflix verfügbar.