Norman Reedus spielt Daryl Dixon in "The Walking Dead"

© Photo Press Service

News
03/13/2020

Das passiert, wenn Daryl in "The Walking Dead" stirbt

Daryl-Darsteller Norman Reedus hat nicht vor, zum Zombie zu werden. Er kündigt drastische Maßnahmen an, falls er aus "The Walking Dead" geschrieben wird.

Was hat "The Walking Dead" mit "Game of Thrones" gemein? Keine Hauptfigur ist jemals sicher! Derzeit läuft die 10. Staffel des Zombie-Dramas auf AMC und der Streaming-Plattform Sky Go – aus der ersten Season sind allerdings nur noch zwei Charaktere mit an Bord.

Einer von ihnen avancierte nach Rick Grimes' Abgang (in Staffel neun verließ Hauptdarsteller Andrew Lincoln den Cast) zum neuen Chef-Protagonisten der Show. Daryl Dixon (gespielt von Norman Reedus) gehört schon seit den Anfängen von "The Walking Dead" zu den Lieblingen der Fans. In den Comics von Robert Kirkman kommt Daryl gar nicht vor, aus der AMC-Serie ist er längst nicht mehr wegzudenken.

Talkshow-Host Conan O'Brien fragte nun bei Norman Reedus nach, wie Daryl so lange in der Zombie-Apokalypse überleben konnte. "Ich weiß nicht, warum das so ist", erwiderte der Serienstar. "Wie würdest du dich fühlen oder wie wirst du dich fühlen, falls und wenn sie zu dir kommen uns sagen 'Rate mal, es ist ein Geheimnis, aber morgen ist deine letzte Episode, wir lassen dich sterben'", hakte Conan nach.

Norman Reedus' Antwort dürfte Daryls Anhänger freuen. "Ich brenne das Gebäude nieder", erwiderte der Schauspieler. Reedus scheint also noch lange nicht genug von "The Walking Dead" zu haben. Für Conan O'Brien war damit auch die Frage geklärt, wie Daryl so lange durchhalten konnte: "Sie haben Angst vor dir."