© Netflix / Collage

News
07/17/2020

Das sind die zehn meistgeschauten Netflix-Filme

Welche Filme werden von den Netflix-Usern um den Globus am stärksten nachgefragt? Laut der nun vom Streaminganbieter veröffentlichten Chart-Liste: Actionfilme, Komödien und der eine oder andere Horrorfilm.

Zum ersten Mal hat Netflix verraten, welche die größten Blockbuster seines Repertoires sind. In einer frisch veröffentlichten Bestenliste (via "Bloomberg") teilt der Streaming-Marktführer uns mit, welche zehn eigenpoduzierten Filme in den ersten vier Wochen ihrer jeweiligen Verfügbarkeit die meisten Zuschauer hatten. Freilich ist zu beachten: Netflix wertet bereits nach zwei Minuten Laufzeit einen Film als geschaut. Die Zahlen sind daher durchaus mit Vorsicht zu genießen, die Rangfolge gibt aber jedenfalls Aufschluss darüber, welche Produktionen bei den Abonnenten richtig zogen.

Los geht es mit, wie könnte es anders sein, einer Romcom:

10. "The Perfect Date": 55 Millionen Zuseher

Romantische Teenie-Komödien haut Netflix beinahe am laufenden Band raus, aber nicht alle schlagen so ein wie diese: in "The Perfect Date" führt Noah Centineo (kennt man bereits aus anderen Romcoms des Streaminganbieters) als Fake-Freund reiche Mädchen aus, bis er sich in eines verknallt. 

9. "Der Schacht": 56 Millionen Zuseher

Ob die zentrale Metapher wirklich hinhaut, waren sich die Kritiker nicht einig. Immerhin 56 Millionen Netflix-Abonnenten wollten sich jedenfalls ein eigenes Bild machen und schauten sich diesen spanischen Horrorfilm an. Was der Clou ist? Er spielt in einem vertikalen Gefängnis – in dem das Essen für die Gefangenen auf einer herabsinkenden Plattform transportiert wird. Heißt: Die unten, sind darauf angewiesen, dass die oben ihnen etwas übriglassen.

8. "The Wrong Missy": 59 Millionen Zuseher

Seichte Unterhaltung geht immer, auch während der Corona-Krise. Im Mai erschienen, bugsierte sich "The Wrong Missy" gleich auf Platz 8 der Netflix-Charts. Und beweist dabei noch nebenbei: was die Kritiker von einem Film halten, ist den Netflix-Usern regelmäßig ziemlich blunzn. 

7. "Triple Frontier": 63 Millionen Zuseher

Deutlich ernstere Töne schlägt da schon dieser Thriller an. Kein Wunder, schickt doch "All is Lost"-Regisseur J.C. Chandor darin Ben Affleck, Oscar Isaac und Charlie Hunnam als Söldner in die Drogenhölle, um Geld zu fladern. Bis es ihnen wegen ihrer Gier an den Kragen geht.

6. "The Irishman": 64 Millionen Zuseher

Ca. 160 Millionen Budget, drei echte Legenden des Gangsterfilms (plus Verjüngungs-Software) und drei Stunden Laufzeit: Bei Martin Scorseses Jimmy-Hoffa-Epos zahlten sich die Mühen aus, auch wenn es bei zehn Nominierungen dann doch keinen Oscar gab. In unserer Bestenliste des vergangenen Jahres stand "The Irishman" jedenfalls ganz oben, Scorsese hat's halt echt immer noch drauf.

5. "Murder Mystery": 83 Millionen Zuseher

Besonders intelligent? Nö. Super lustig? Naja, leider auch nicht. Aber mit Adam Sandler und Jennifer Aniston wird auch eine mittelmäßig geschriebene "Murder Mystery" zum Hit. Mit einem echten Highlight wie etwa "Knives Out" kann sich diese Komödie natürlich nicht messen, die Liebesbeziehung zwischen Sandler und Netflix hat sie aber definitiv vertieft.

4. "6 Underground": 83 Millionen Zuseher

Michael Bays Bombast funktioniert nur auf der großen Leinwand? Netflix war anderer Meinung, buchte noch "Deadpool"-Star Ryan Reynolds dazu, spendierte ein fettes Budget für Explosionen – und sprach damit eine große Zahl von Fans rund um den Planeten an.

3. "Spenser Confidential": 85 Millionen Zuseher

Zwei Buddies machen eine Buddy-Komödie: Die fünfte Zusammenarbeit zwischen Mark Wahlberg und Regisseur Peter Berg performte wohl ganz zur Zufriedenheit von Netflix. Zuschauer durften sich über kurzweilige Unterhaltung mit Witz und Schießerei freuen.

2. "Bird Box": 89 Millionen Zuseher

Viele Zuseher generieren ist das eine, zu einem viralen Phänomen werden das andere. "Bird Box" sorgte in den Wochen nach seinem Erscheinen zurecht für ordentlich Furore, aber leider nicht nur im positiven Sinn: Zahlreiche Jugendliche fühlten sich zu einer Challenge berufen, ebenfalls mit Augenbinde im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Während Sandra Bullock sich damit im Film vor Monstern schützt, deren Anblick zu Selbstmord-Anfällen führt, war das einfach nur unverantwortlich. Netflix musste schließlich selbst davor warnen, solchen Blödsinn aufzuführen.

1. "Tyler Rake: Extraction": 99 Millionen Zuseher

Spektakulär gefilmte Action-Szenen, die sich eigentlich die große Leinwand verdient gehabt hätten, und ein MCU-Star, der sich als gezeichneter Söldner für einen Jungen aufopfern will: Fast 100 Millionen User zogen sich innerhalb eines Monats Chris Hemsworths Einsatz in "Extracion" rein.