News
03/06/2020

Das Survival-Game "The Last of Us" wird zur Serie

Neil Druckmann, der Schöpfer von "The Last of Us", adaptiert das Playstation-Spiel gemeinsam mit "Chernobyl"-Mastermind Craig Mazin für HBO.

Willkommen (mal wieder) in der Postapokalypse. Vor 20 Jahren ging die Zivilisation den Bach hinunter, ins Wasser geschubst von einem Pilz, der das menschliche Hirn befällt und seine Wirte in blutrünstige Mutanten verwandelt. "Friss oder stirb", lautet aber auch das vorherrschende Motto unter den Nicht-Infizierten; in der Zukunftsvision von "The Last of us" ist sich jeder selbst der nächste. 

Der Schmuggler Joe ist da nicht anders und kommt mit dem Weltuntergang daher ganz gut zurecht. Bis er den Auftrag annimmt, die 14-jährige Ellie aus einer Quarantänezone zu geleiten. Der scheinbar einfache Job mündet in eine gefährliche Reise quer über den nordamerikanischen Kontinent. Die Teenagerin könnte nämlich der Schlüssel zur Bekämpfung der globalen Pilzseuche sein.

Der Plot von "The Last of Us" liest sich schon mal wie ein typischer Zombie-Thriller. Während viele Videospielverfilmungen nicht ohne zusätzliches Handlungsgerüst auskommen, scheint der Playstation-Hit genug Grundsubstanz für eine originalgetreue Adaption zu liefern.

Grund zur Hoffnung gibt auch die Tatsache, dass Neil Druckmann, seines Zeichens Autor und kreativer Leiter von "The Last of Us" in federführender Rolle an der kommenden HBO-Serie beteiligt ist. Einem Bericht des "Hollywood Reporter" zufolge arbeitet er gemeinsam mit Craig Mazin, dem Showrunner von "Chernobyl" (ebenfalls auf HBO), an dem Projekt.

Am 29. Mai soll "The Last of Us Part II" für die Playstation erscheinen. Die Handlung könnte auch in die geplante Serie übernommen werden. Einen Starttermin für die Produktion gibt es derzeit noch nicht.