© Warner / DC

News
08/25/2020

DC-Serie "Doom Patrol" verarscht das MCU

Die Fehde zwischen DC und Marvel ruht auch zu Corona-Zeiten nicht. In puncto Fanservice hat DC trotz der Krise einiges vorgelegt. Genau das reibt der Twitter-Account von "Doom Patrol" den Marvel Studios unter die Nase.

Was lässt das Herz von Comic(movie)fans höher schlagen als eine mit Stargästen und exklusiven Sneak Peeks vollgestopfte Convention? Höchstens das Ende des pandemischen Ausnahmezustands, der Massenveranstaltungen im Stile besagter Conventions aktuell verhindert. Natürlich besteht die Möglichkeit, die Events ins Netz umzusiedeln, doch das Risiko für die Veranstalter ist groß, sich durch technische Schwierigkeiten und Stimmungsdefizite der Lächerlichkeit preiszugeben.

Warner Bros. und DC gingen das Wagnis trotzdem ein, ihre DC FanDome virtuell abzuhalten. Die zu befürchtetenden Probleme blieben aus, der erste Teil des Events (erst waren die Kino-Produktionen dran, im September folgen die TV- bzw. Streaming-Projekte) entpuppte sich als durchschlagender Erfolg. Unter anderem begeisterte die DC FanDome mit ersten Trailern für "The Batman" und den Snyder Cut der "Justice League". 

Während die Marvel Studios an den Kinokassen ganz klar die Nase vorn haben, punkteten DC und Warner Bros. in einer Nische, in der der große, zu Disney gehörende Konkurrent bislang kaum Präsenz gezeigt hat — statt die Fans aufgrund von Corona auf später zu vertrösten, servierte man ihnen ein paar feine Gustostückerl. 

Herausforderung via Twitter

In den Sozialen Medien steigt nun der Druck auf die Marvel Studios, etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Einen solchen Appell eines Marvel-Fans nutzte die "Doom Patrol", um die Macher der "Avengers" kräftig zu dissen. Der Twitter-Account der DC-Serie antwortete auf die Anfrage des Fans mit einem hämischen "Marvel Studios, hört ihr das?", fünf traurigen Smileys und der Challenge "Lasst sie kommen, mit allem, was sie haben".

Wer den Account betreibt, ist unklar. Ob es sich bei dem Tweet um einen spontanen Schmäh oder gar um eine Order von oben handelt, ebenfalls. Wollte die DC-Führungsebene den Marvel Studios eine indirekte Kampfansage zukommen lassen, böte sich die verhältnismäßig kleine, vermeintlich unabhängig agierende "Doom Patrol" jedenfalls hervorragend als Messenger an.