News
02/26/2020

Der "Candyman" meldet sich mit Poster und erstem Teaser zurück

Jordan Peele reaktiviert den Horror-Kult. Ein erster Clip ist bereits online, am 27. Februar folgt der vollwertige Trailer von "Candyman".

Stephen King ist nicht der einzige, noch lebende Großmeister des Horrors, dessen grausliche Geschichten regelmäßig durch Hollywood geistern. Clive Barker etwa verdanken wir den legendären Pinhead aus "Hellraiser" und den untoten Hakenmörder "Candyman". Letzterer entstammt Barkers Kurzgeschichte "The Forbidden" und wurde 1992 erstmals fürs Kino verfilmt. Tony Todd schlüpfte in die Titelrolle, Virginia Madsen heftete sich als Doktorandin an seine Spur.

Die Geschichte des Candyman beginnt nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Der Sohn eines früheren Sklaven kommt zu Geld und trifft sich heimlich mit einem weißen Mädchen. Als es schwanger wird, befiehlt sein Vater die Hinrichtung seines Schwiegersohnes in spe. Brutale Häscher amputieren ihm mit einer rostigen Säge die rechte Hand, überschütten ihn mit Honig und lassen hunderte Bienen auf ihn los. Fortan kehrt der Ermordete als rachsüchtiger Geist in die Welt der Lebenden zurück, sobald man fünfmal "Candyman" in einen Spiegel flüstert.

Der Streifen aus den Neunzigern zeitigte mehrere, mäßig erfolgreiche Sequels – nun nimmt sich Jordan Peele des Stoffes an. Mit "Get Out" und "Us" impfte er dem amerikanischen Horrorgenre eine längst überfällige Dosis Black Culture ein. Für den neuen "Candyman" verfasste er gemeinsam mit Win Rosenfeld das Drehbuch. Die Regie übernimmt die Afroamerikanerin Nia DaCosta. Im Juni soll der Film in den US-Kinos anlaufen, ein Starttermin für den deutschsprachigen Raum steht noch nicht fest.

Der erste Trailer von "Candyman" wurde für den 27. Februar angekündigt, schon jetzt gibt's das offizielle Plakat und einen ersten Teaser zu bewundern.

(Text: Ferdinand Moser)