Tom Hanks im ersten Trailer von "Greyhound"

© Sony Pictures

News
03/06/2020

Der erste Trailer von "Greyhound": Nazi-U-Boote jagen Tom Hanks

Hauptsache über Wasser halten! Tom Hanks' neues Weltkriegs-Drama "Greyhound" befasst sich mit der Atlantikschlacht. Der Schauspieler verfasste auch das Drehbuch.

Der Nordatlantik im Jahr 1942: Captain Ernest Krause (Tom Hanks) hat das Oberkommando über 37 Schiffe, die von deutschen U-Booten gejagt werden. Der Feind agiert gut koordiniert und hoch effizient (von der Rudeltaktik kann man auf Wiki nachlesen), zudem müssen die Alliierten fünf Tage auf Unterstützung aus der Luft verzichten. Da die USA gerade erst in den Zweiten Weltkrieg eingetreten sind, hat Krause noch keine Kampferfahrungen vorzuweisen, ganz im Gegensatz zu den britischen Offizieren auf den ihm unterstellten Kreuzern. Neben den feindlichen Subs wird auch das Aufrechterhalten der Befehlskette zur Bewährungsprobe für den Captain. Versagt er, wird der gesamte Konvoi mit Mann und Maus vernichtet.

"Greyhound" basiert auf C.S. Foresters Roman "The Good Shepherd" aus dem Jahr 1955. Tom Hanks machte ein Drehbuch aus dem Stoff; mit Aaron Schneider führt ein früherer Kameramann Regie. Im ersten Trailer von "Greyhound" (so lautet übrigens der Codename von Krauses Schiff) sehen die Wasserschlachten bei hohem Wellengang schon mal recht eindrucksvoll aus.

"Greyhound" ist natürlich nicht Tom Hanks' erstes Weltkriegs-Rodeo. 1998 war er in Steven Spielbergs "Der Soldat James Ryan" zu sehen und wurde als bester Hauptdarsteller für den Oscar nominiert. Auch als Drehbuchautor hat Hanks schon Erfahrung. Unter anderem verfasste er die Skripten zu "That Thing You Do!" (1996) und "Larry Crowne" (2011). Mit dem Teleplay für eine Episode von "Band of Brothers" ("Currahee", 2001) wagte er sich ins Kriegsfilm-Genre. 

Der Start von "Greyhound" wurde in den USA von 8. Mai auf 12. Juni 2020 verschoben. Wann der Film in den österreichischen Kinos anlaufen wird, steht noch nicht fest.