© Disney

News
08/18/2020

Disney bekommt seine erste bisexuelle Hauptfigur

Queere Charaktere und Disney, das war bisher nicht wirklich eine Liebesgeschichte. Nun präsentiert der Unterhaltungskonzern aber seine erste offen bisexuelle Hauptfigur.

Be loud, be proud? Bei Disney durften LGBTQ-Charaktere bislang eher eines sein: unaufällig. Die wenigen queeren Figuren des Mauskonzerns traten zumeist in kleinen Rollen auf, ihre Sexualität wurde oft nur in einem Nebensatz angedeutet. Nachdem man etwa im Vorfeld von "Die Schöne und das Biest" groß angekündigt hatte, dass Gastons Handlanger Le Fou schwul sei, war der einzige Hinweis im fertigen Film darauf, dass Josh Gads Charakter kurz mit einem Mann tanzte. Eine Szene, die man schnell übersehen kann, wenn man nur im falschen Moment blinzelt. Im Animationsfilm "Onward" kam die Sexualität von Officer Specter schon direkter zur Sprache. Die Einhorn-Polizistin erwähnt darin, dass sie eine Freundin hat. Die Figur spielt für die Handlung des Film aber nur eine untergeordnete Rolle. Und auch in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" und "Avengers: Endgame" blieben die zuvor ausgelobten queeren Szenen unter den Erwartungen vieler Zuschauer.

Der Pixar-Kurzfilm "Out", der auf Disney+ erschienen ist, läutete schließlich eine Trendwende ein: Im neunminütigen Animationsfilm geht es um einen schwulen Mann, der sich seinen Eltern gegenüber noch nicht geoutet hat – und nicht weiß, wie er ihnen von seinem Freund erzählen soll. Die LGBTQ-Community freute sich über dieses Novum, queere Charaktere im Disney-Universum bleiben aber weiterhin stark unterrepräsentiert.

Luz ist bi

Nun geht Disney einen weiteren Schritt – und präsentiert uns seine erste bisexuelle Hauptfigur. Die 14-jährige Luz Noceda in der Disney Channel-Serie "The Owl House" steht auf Jungs und Mädels, das boxte Serien-Schöpferin Dana Terrace gegen konzerninterne Widerstände durch. Anfangs seien manche Disney-Verantwortliche nämlich gar nicht begeistert gewesen, wie sie in einem Tweet verriet. Sie sei aber sehr offen damit umgegangen, dass sie queere Kids in Hauptrollen wollte. "Ich bin eine furchtbare Lügnerin, also wäre es schwer gewesen, sie hineinzuschmuggeln. Als wir grünes Licht bekamen, wurde mir von gewissen Disney-Verantwortlichen gesagt, dass ich keine Form von bi- oder schwulen Beziehungen auf dem Kanal darstellen dürfe."

Sie konnte sich aber durchsetzen: "Glücklicherweise hat sich meine Sturheit ausgezahlt, ich werde nun von der aktuellen Disney-Führung unterstützt." Dana Terrace identifiziert sich auch selbst als bisexuell, für ihre Durchsetzungsfähigkeit bekam sie Lob von vielen Fans und Kollegen. Alex Hirsch, Schöpfer von Disneys "Gravitiy Falls" gratulierte ihr etwa in einem Tweet – ihm selbst sei damals ausdrücklich verboten worden, explizite LGBTQ-Charaktere aufzunehmen.