Edward Furlong am 8. Mai 2013 beim Vegas Indie Film Fest

© Photo Press Service

News
11/28/2019

Edward Furlong war nach "Terminator: Dark Fate" am Boden zerstört

Da bist du nicht alleine, Ed! ACHTUNG, der folgende Text enthält SPOILER für "Terminator: Dark Fate".

Groß war die Freude, als James Cameron seine Rückkehr ins "Terminator"-Franchise verkündete und neben Arnold Schwarzenegger auch wieder Linda Hamilton ins Boot holte. Hamilton hatte in den ersten beiden Filmen der Reihe Sarah Connor verkörpert, war danach aber nie wieder in ihre Paraderolle geschlüpft und folglich nicht an den wenig geliebten Teilen drei bis fünf beteiligt gewesen. Auch aus diesem Grund ließ "Terminator: Dark Fate" auf eine gelungene Wiederbelebung des Kinokults hoffen.

Als Zuckerguss auf dem Sequel-Kuchen servierte der Film zudem das Comeback von Edward Furlong als Sarahs Sohn John Connor. Lange war der Schauspieler allerdings nicht zu sehen, denn gleich zu Beginn fiel der arme Connor einem T-800 zum Opfer. "Sie haben mich verheizt, Mann", brachte es Furlong nun in einem Interview mit Youtuber Alex Leyba auf den Punkt.

"Das war meine Rolle. Ich war einen Tag lang dabei – ich habe einen Tag lang gedreht. Und ja, wir haben es mit CGI gemacht. Sie haben mich bezahlt. Also, ich meine, du weißt schon, es hat mich irgendwie fertiggemacht. Weil ich es toll fände, einen ganzen [Film] zu machen und verdammt viel Kohle zu verdienen."

Da "Terminator: Dark Fate" an den internationalen Kinokassen kaum mehr als sein Budget (knapp 185 Millionen Dollar) einspielen konnte und Gale Anne Hurd, die Co-Drehbuchautorin des ersten "Terminator" ihre Rechte an den Figuren zurückfordert, ist die Zukunft des Franchise ungewiss. Sollte es in naher Zukunft weitere Filme geben, wäre Edward Furlong jedenfalls dafür zu haben: "Ich fände es toll, mehr zu machen, aber warten wie erstmal ab, was passiert."

They are back! Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger kämpfen fast drei Jahrzehnte nach ihrem letzten Aufeinandertreffen in James Camerons "Terminator 2" erneut für eine bessere Zukunft: Zurückgekehrt in ihre ikonischsten Action-Rollen müssen sie sich einem weiteren Terminator stellen – tatkräftig unterstützt durch neue Mitstreiter.