© Instagram

News
12/06/2019

Ein Stück Plastik gefährdet die Bromance der Superhelden

Jason Momoa rügte seinen Kumpel Chris Pratt, weil der mit einer Plastikflasche posierte. Als sich tausende Fans anschlossen, entschuldigte sich Momoa.

Im Kino ist Jason Momoa als Aquaman zu sehen, im wirlichen Leben macht er sich für den Umweltschutz stark. Er setzt sich für die Nutzung von Wasserflaschen aus Glas ein, um die Weltmeere vom Plastikmüll zu befreien.

Chris Pratt ist ebenfalls ein Superhelden-Darsteller und verdient sein Geld unter anderem als Hautpdarsteller der "Guardians of the Galaxy". Nebenbei wirbt er für Trainingsgeräte und lässt sich dafür vor selbigen ablichten – beim letzten Mal mit einer Plastikflasche in der Hand.

Das gefiel Jason Momoa gar nicht. "Bro, ich liebe dich, aber was soll diese Wasserflasche? Kein Einweg-Plastik. Komm schon", kommentierte er Pratts Bild (via "Watson"). Womit Momoa nicht gerechnet haben dürfte: Das freundlich gemeinte Auf-die-Finger-Klopfen animierte zahlreiche User dazu, Chris Pratt online in die Mangel zu nehmen. Jason Momoa entschuldigte sich daher bei seinem Freund und Kollegen: "Es tut mir leid, dass mein Kommentar so negativ aufgenommen wurde, ich wollte nicht, dass das passiert. Ich bin einfach sehr emotional, wenn es um diese Einweg-Plastik-Epidemie geht."

Chris Pratt scheint die Sache aber nicht allzu tragisch zu sehen. Er entschuldigte sich seinerseits bei Jason Momoa: "Aquaman, du hast recht. Ich habe sonst immer meine nachhaltige Wasserflasche dabei. Hatte ich sogar an diesem Tag!" Die Bromance der beiden Superhelden ist also fürs Erste gerettet.