© HBO

News
10/30/2019

"Game of Thrones": Prequel eingestampft, Prequel angekündigt

Win some, lose some. Nach einem turbulenten Tag ist in George R.R. Martins Fantasy-Fernseh-Universum nichts mehr wie zuvor.

Und plötzlich ist alles ganz anders im Prequel-Programm zur weltwichtigsten Blockbuster-Show der letzten Jahre aka "Game of Thrones". Zuerst war gestern noch (unfreiwillig?) durchgesickert, dass die bisher gemeinhin unter dem Titel "The Long Night" firmierende, viele tausende Jahre vor der Haupthandlung angesiedelte Serien-Vorgeschichte, in der unter anderem Naomi Watts eine der Hauptrollen übernommen hatte, nun doch nicht weiterverfolgt wird. Offenbar hatte die bereits abgedrehte, von George R.R. Martin und Jane Goldman verantwortete Pilotepisode die Entscheidungsträger beim US-amerikanischen Franchise-Stammsender HBO nicht ausreichend von der Notwendigkeit einer gesamten Staffel überzeugen können.

Für Trübsal gibt es für Westeros-Jünger dennoch keinen Grund – schließlich wurde unmittelbar nach dieser Hiobsbotschaft bekanntgegeben, dass eine andere Spin-off-Serie zum Fantasy-Superhit dafür definitiv stattfinden wird. Diese wird auf den Namen "House of the Dragon" hören und ebenfalls einige Jahre – 300, um genau zu sein – vor der Handlung von "Game of Thrones" angesiedelt sein. Basierend auf dem Buch "Feuer und Blut" von, natürlich, George R. R. Martin (der denn auch hier wieder als Produzent an Bord sein wird) soll sich darin alles um die Frühgeschichte des Hauses Targaryen drehen. Wo und ab wann man die zehn Episoden umfassende erste Season bei uns sehen wird können, ist allerdings noch ungewiss – in den USA wird sie bei HBO Max, dem Streaming-Ableger des Hauptsenders, laufen.