© ABC

News
03/21/2020

"Grey's Anatomy" spendet Atemschutzmasken für den Virenschutz

Nach "Atlanta Medical" gibt auch die Arzt-Serie "Grey's Anatomy" die Schutzkleidung vom Set an Krankenhäuser weiter, um den Kampf gegen den Coronavirus zu unterstützen.

"Atlanta Medical" machte den Anfang, viele andere Arzt-Serien wie etwa "Grey's Anatomy" ziehen nun nach und spenden dringend benötigte Schutzkleidung, die am Set nur als Requisite benutzt wird, an amerikanische Spitäler.

Unter anderem erhalten die Krankenhäuser dadurch Nachschub an Kitteln, Handschuhen und Atemschutzmasken – Equipment, das für die Eindämmung des Coronavirus unerlässlich und derzeit selbst im medizinischen Bereich nicht leicht zu bekommen ist.

Neben "Grey's Anatomy" und "Atlanta Medical" räumten beispielsweise auch "Station 19" und "The Good Doctor" ihre Lager, um einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise zu leisten.