Jared Leto am 2. November 2019 in Los Angeles

© Photo Press Service

News
03/18/2020

In der Wüste meditiert: Jared Leto wusste nichts vom Coronavirus

Als Jared Leto zum Meditieren in die Wüste ging, war soziale Distanz noch cool. Erst bei seiner Rückkehr erfuhr er vom Coronavirus.

Verantwortungsbewusste Promis isolieren sich, wenn sie fürchten, den Coronavirus zu haben. Hippe Promis isolieren sich, ohne je vom Coronavirus gehört zu haben. Und wer wäre für eine solche Aktion wohl besser geeignet als Jared Leto? Der Oscar-Preisträger/Rockstar/Fashionista sorgt derzeit mit einem etwas schrägen Insta-Posting für Aufsehen, in dem er sich als ultimativer Hipster präsentiert.

"Wow. Vor zwölf Tagen habe ich eine stille Meditation in der Wüste begonnen", schreibt Leto auf der Fotoplattform. "Wir waren völlig isoliert. Kein Telefon, keine Kommunikation etc. Wir hatten keine Ahnung, was außerhalb der Einrichtung vor sich ging."

"Ich bin gestern in eine völlig andere Welt zurückgekehrt. Eine, die sich für immer verändert hat. Unfassbar – um es vorsichtig auszudrücken. Ich bekomme Nachrichten von Familienangehörigen und Freunden aus der ganzen Welt und erfahre langsam, was alles passiert ist. Ich hoffe, ihr und eure Liebsten seid ok. Ich schicke positive Energie an alle. Bleibt drinnen. Bleibt sicher."

Ja, die coolen Leute dürfen eben nicht zu früh auf der Party erscheinen. Mal schauen, welche Promis sich noch mit Verspätung zur Corona-Krise melden – weil sie im Bibelcamp oder beim Pilateskurs auf dem Everest festgesteckt sind.