© Lucasfilm, Photo Press Service

News
12/05/2019

Jar Jar Binks kehrt ins "Star Wars"-Universum zurück

Ahmed Best spielte in Episode I eine der unbeliebtesten Figuren der "Star Wars"-Saga. 2020 wird er auf Disney+ eine "Krieg der Sterne"-Gameshow moderieren.

Knapp vier Milliarden Dollar ließ Disney für die Produktionsfirma Lucasfilm und damit auch für die Rechte an "Star Wars" springen. Im Oktober 2012 wurde der Deal finalisiert, seither fährt der Mauskonzern eine Genres und Märkte übergreifende "Krieg der Sterne"-Offensive. Am 18. Dezember startet Episode IX in den österreichischen Kinos, bald soll eine Armada von Baby-Yoda-Plüschtieren in den Spielzeugläden stehen, und für das kommende Jahr ist eine Kinder-Gameshow für den Streaming-Service Disney+ geplant.

Ein solches Format gab es im stetig expandierenden "Krieg der Sterne"-Universum noch nicht. "Star Wars: Jedi Temple Challenge" soll die "Fähigkeiten junger Show-Teilnehmer in Kraft, Wissen und Mut, den Kernkompetenzen eines Jedi, testen, während sie aufregende und spaßige Hindernisse überwinden." Laut "Deadline" wird der Schauspieler, Tänzer und Martial-Arts-Experte Ahmed Best als Moderator fungieren.

Vielen "Krieg der Sterne"-Fans ist Best bereits bekannt – und in schlechter Erinnerung geblieben. In "Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung" (1999) spielte er nämlich Jar Jar Binks, eine der wenigen unbeliebten Figuren des Franchise. Best litt unter dem teils vernichtenden Feedback der Fans, schloss schließlich aber seinen Frieden mit Jar Jar. In der Animationsserie "The Clone Wars" lieh er dem Alien erneut seine Stimme.

Als Moderator der "Jedi Temple Challenge" bleibt Ahmed Best eine Konfrontation mit seiner alten Nemesis vermutlich erspart. Dafür bekommt er einen ungewöhnlichen Co-Host zur Seite gestellt – einen Droiden mit der Stimme von Mary Holland ("Veep").