Die Wiener Programmkinos (Wiener Stadtkino, im Bild) wollen ab Mitte Juni aufsperren.

© Stadtkino Filmverleih

News
05/27/2020

Kinos dürfen überraschend schon ab Freitag aufsperren

Die heute erlassenen Lockerungen erlauben den Kinos gänzlich unerwartet eine Öffnung schon ab 29. Mai.

Die Politik in der Coronakrise, immer für eine Überraschung gut. Nachdem es lange geheißen hatte, dass die Kinos ab 1. Juli aufsperren dürfen, wurde heute plötzlich mit einer neu beschlossenen Gesetzesnovelle festgelegt, dass eine Öffnung doch bereits ab 29. Mai erlaubt ist. Unter Einhaltung der nötigen Sicherheitsvorkehrungen dürften die Lichtspielhäuser des Landes also bereits diesen Freitag wieder ihre Leinwände mit Filmen und ihre Säle mit Zuschauern füllen.

Wie sehen diese Sicherheitsvorkehrungen aus? Vorerst dürfen nur 100 Tickets pro Vorstellung verkauft werden. Zwischen den belegten Sitzen (genauer gesagt von Sitzmitte bis Sitzmitte) muss mindestens ein Meter Abstand gegeben sein – ist das nicht möglich, gilt Maskenpflicht.

Film ab?

Mit dieser unangekündigten Kursänderung erwischte die Regierung die Kinobetreiber allerdings auf dem falschen Fuß. Ob tatsächlich bereits diesen Freitag – also binnen 48 Stunden – überhaupt Kinos ihre Pforten öffnen werden, ist entsprechend ungewiss. Auf der Website der größten Kinokette des Landes, Cineplexx, heißt es noch unverändert, man sei "ab Juli zurück".

Die Wiener Programmkinos reagierten hingegen zügig mit einer Pressemitteilung, und gaben bekannt, Mitte Juni ihren Betrieb aufzunehmen. Bei einer sofortigen Öffnung wären "die Abstriche an Qualität, Komfort und Programmkontinuität zu groß". Daher haben sich Gartenbaukino, Stadtkino im Künstlerhaus, Votiv Kino, De France, Filmcasino und Filmhaus auf den Termin zur Monatsmitte verständigt – immerhin gut zwei Wochen vor jenem Termin, der zuvor als frühestmöglicher gegolten hatte.