Comedian Louis C.K. am 24. Juni 2016 in New York

© Photo Press Service

News
04/06/2020

Louis C.K. streamt überraschend ein neues Stand-up-Programm

Nach den Vorwürfen der sexuellen Belästigung zog sich Louis C.K. aus der Öffentlichkeit zurück. Nun hat er inmitten der Corona-Krise ein neues Stand-up-Programm am Start: "Sincerely Louis C.K."

Als #metoo durch die amerikanische Unterhaltungsbranche fegte, wurde Louis C.K. beschuldigt, sich vor mehreren Frauen entblößt und masturbiert zu haben. Der Comedian gestand die sexuelle Belästigung ein. Netflix, HBO und FX, die seine Programme und Serien gezeigt hatten, ließen Louis C.K. fallen. Auch aus dem Voice-Cast des Animationsfilms "Pets 2" wurde er gestrichen.

Knapp zwei Jahre sind seither vergangen, nun meldet sich Louis C.K. etwas überraschend mit einem neuen Stand-up-Programm zurück. Es trägt den Titel "Sincerely Louis C.K." und ist ausschließlich über die Website des Comedians verfügbar. Für knapp acht Dollar kann man das Programm streamen oder als Download erstehen. Auch seine letzte Serie "Horace and Pete" (2016, mit Steve Buscemi) hatte Louis C.K. auf der Website veröffentlicht.

In einer Presse-Aussendung (via "Deadline") deutete der Comedian an, dass er die neuen Gags nicht zufällig während der Corona-Krise vorstellt: "Ich denke, dass es zwei Arten von Leuten in dieser Welt gibt. Eine davon muss lachen, wenn die Dinge scheiße laufen. Tatsächlich ist es so – je beschissener die Lage, je ernster, je düsterer und angsteinflößender, je gefährlicher und furchtbarer eine Sache ist, desto wichtiger ist es, währenddessen zu lachen, und [der Krise] mitunter mitten ins Gesicht."