© Disney

News
07/03/2020

Luke Skywalker erklärt, wie man Sith-Blitze abwehrt

Wenn dem Imperator pure Energie aus den Fingerspitzen fließt, kann selbst dem größten Jedimeister angst und bang werden. Jetzt gibt's endlich ein Handbuch zum Kontern des berüchtigten Force Lightnings.

Die dunkle Seite beansprucht nicht nur die besten Cookies des Universums für sich, sie hat auch das Monopol auf die mächtigste Waffe im Arsenal der "Macht". Sith Lords verfügen über die Fähigkeit, Blitze zu schleudern. Das sogenannte "Force Lightning" vermag sogar Raumschiffe vom Himmel zu holen, wie in "Star Wars Episode Episode IX: Der Aufstieg Skywalkers" zu sehen war. 

Was also tun gegen die Superwaffe? Probate Mittel schienen bislang nur Darth Vader (von hinten anschleichen und den Schurken überraschen) und Mace Vindu (Blitze mit einem violetten Lichtschwert reflektieren) gefunden zu haben. Für beide ging die Geschichte am Ende nicht sonderlich gut aus. 

Eine späte Antwort liefert nun das neue "Star Wars"-Nachschlagewerk "Secrets of the Jedi", dem Klappentext nach aus Notizen von Luke Skywalker zusammengestellt. Eine Passage des Buches widmet Luke den defensiven Vorzügen eines Lichtschwerts. "Erfahrene Jedi können ihre Lichtschwerter sogar dazu benutzen, um Blitzattacken vom Sith Lords zu blocken", heißt es in "Secrets of the Jedi" (via "Screen Rant"). 

Einfach fließen lassen

Wie das funktionieren soll, deutet Master Luke aber nur an — "ein Lichtschwert zu schwingen hat weniger mit Schwertkunst und mehr mit der Manipulation von Ekektrizität zu tun." Das legt nahe, dass Lichtschwerter Force Lightning nicht blocken bzw. reflektieren, sondern die freigesetzte Energie absorbieren und danach wieder freisetzen. The more you know!

Auf dem gleichen Prinzip scheint übrigens auch die Blitzabwehr der Feuerbändiger in "Avatar — Die Legende von Aang" zu basieren. Kein "Deflecting", sondern ein "Rerouting" ist am Werk.