© Warner

News
01/22/2020

"Matrix 4" muss ohne Hugo Weaving auskommen

Schwer vorzustellen, dass die Saga ohne Agent Smith weitergehen soll. Termin-Probleme verhindern das Comeback des ikonischen Schurken.

Auch wenn man die Sinnhaftigkeit der Fortsetzung der "Matrix"-Trilogie generell in Frage stellen kann – die Idee eines Sequels hätte wohl auch unter seinen Befürwortern weniger Zustimmung gefunden, wären nicht zumindest die Hauptdarsteller Keanu Reeves und Carrie Ann Moss von Anfang an mit an Bord der Produktion gewesen. Auch die Rückkehr von Hugo Weaving als Agent Smith hätte in der Fan-Base der Trilogie wohl für reichlich Jubel gesorgt. Stattdessen hat der Darsteller aber nun verlautbaren lassen, dass er bei der Fortsetzung, für die erneut Lena Wachowski am Regiestuhl sitzen wird, definitiv nicht dabei sein wird. Als Grund gibt der Darsteller unglückliches Termin-Management an:

Es ist bedauerlich, aber eigentlich hatte ich dieses Angebot [für das Theaterstück "The Visit"] und dann kam das Angebot für "The Matrix". [...] Ich dachte, ich könnte beides machen, und es hat acht Wochen gedauert, um die Terminplanung auszuarbeiten [...]. Ich hatte Kontakt mit Lana Wachowski, aber am Ende beschloss sie, dass die Terminplanung nicht funktioniert.

Neuzugänge und Wiederkehrer

Weaving ist also raus. Offen bleibt aber, ob "Matrix 4" einhergehend auch auf die Figur des Agent Smith als Gegenspieler für Neo verzichten wird. Theoretisch gäbe es natürlich die Möglichkeit, die Rolle des Fieslings neu zu besetzten, zum Beispiel mit dem Anzug-erfahrenen “How I Met Your Mother“-Star Neil Patrick Harris, der bereits als Darsteller für den Film zugesagt hat. Auch “Mindhunter“-Star Jonathan Groff, ebenfalls fix mit von der Partie, schaut mit Krawatte um den Hals nachweislich fesch aus der Wäsch.

Neben Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss dürfen sich Fans derweil über die Rückkehr von Jada Pinkett Smith als Niobe freuen. Neben Fernbleiber Weaving ist derzeit auch Laurence Fishburn als Morpheus in der Cast-Liste abgängig. Dafür soll Yahya Abdul-Mateen II ("Aquaman") angeblich eine jüngere Version von Morpheus spielen.

Was den Plot des Streifens betrifft, der am 21. Mai 2021 in die US-Kinos kommen soll, hüllen sich die Verantwortlichen derzeit noch in Schweigen. Im Februar sollen bereits die Dreharbeiten zum Film starten.