Max von Sydow am 15. Dezember 2015 bei der Premiere von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in Los Angeles.

© Photo Press Service

News
03/09/2020

Max von Sydow ist im Alter von 90 Jahren verstorben

In "Der Exorzist" legte er sich mit dem Teufel an, in "Das siebente Siegel" spielte er Schach mit dem Tod. Zuletzt war er in "Star Wars" und "Game of Thrones" zu sehen. RIP, Max von Sydow.

Max von Sydow wurde am 10. April 1929 im schwedischen Lund geboren. Seinen internationalen Durchbruch feierte er als Kreuzritter Antonius Block in Ingmar Bergmans "Das siebente Siegel" (1957). Die Szene, in der Block mit dem Tod Schach spielt, ging in die Filmgeschichte ein. In Erinnerung bleibt Max von Sydow etwa auch für seine Rollen als Dämonen austreibender Priester in "Der Exorzist" (1973) und als fußballbegeisterter Nazi in "Flucht oder Sieg" (1981).

In "Ghostbusters 2" lieh Max von Sydow dem Schurken Vigo (der Geißel der Karpaten) seine Stimme, und in der Stephen-King-Verfilmung "Needful Things" (1993) verkörperte er den Teufel, der eine amerikanische Kleinstadt ins Verderben stürzt. Zuletzt war Max von Sydow unter anderem in "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015) und der sechsten Staffel "Game of Thrones" (2016) zu sehen.

Oscars gewann der gebürtige Schwede zwar nie, war aber zweimal nominiert – 1989 für die Hautprolle in "Pelle, der Eroberer", 2012 als Nebendarsteller in "Extrem laut und unglaublich nah".

Max von Sydow verstarb am 8. März im Alter von 90 Jahren, wie seine Witwe Catherine Brelet tags darauf mitteilte. Das Paar hat zwei Kinder, zwei weitere brachte der Schauspieler aus einer früheren Ehe mit.