© Marvel / Disney

News
06/08/2020

MCU-Pläne: She-Hulk soll die "weiblichen Avengers" anführen

In "Endgame" wurde die "A-Force" bereits angedeutet. Bruce Banners kräftige Cousine soll laut Insidern die Anführerin in einem Kinofilm werden.

Es war einer von zahlreichen epischen Momenten in "Avengers: Endgame": In der großen Schlacht um das Schicksal des Universums vereinen Captain Marvel, Scarlett Witch und Pepper Pots (in einem Iron Man-Anzug) und weitere weibliche Heldinnen ihre Kräfte gegen Thanos. Kenner der Comics erinnerte das an die feministische Comicreihe "A-Force", in der sich Superheldinnen aus den verschiedensten Ecken des Marvel-Universums zusammenschließen, quasi zu einem female-only Avengers-Team. 

Zusätzlich befeuert wurden die Hoffnungen der Fans, eine solche schlagkräftige Frauentruppe endlich auch in einem eigenen Kinofilm zu sehen, als es hieß, dass Gerüchten zufolge (via We Got This Covered) tatsächlich ein solches Projekt in Planung sei. Dass in der Zwischenzeit bestätigt wurde, dass eine "She-Hulk"-Serie kommt (landet 2022 bei Disney+), lässt diese glaubwürdig erscheinen. She-Hulk Jennifer Walters ist in den Comics nämlich ein integraler Bestandteil der "A-Force"

Erdacht von Marvel-Mastermind Stan Lee, wurde die Figur Ende der 80er eingeführt. In den Comics handelt es sich bei ihr um Bruce Banners Cousine, die von ihrem Blutsverwandten nach einem Unfall eine Bluttransfusion benötigt und neben seinem Plasma und seinen Blutkörperchen auch gleich einen Teil seiner Kräfte übertragen bekommt. Die erfolgreiche Anwältin wird dadurch grün und muskulös — und bleibt das anders als Banner auch ständig. In den Comics übernimmt sie später sogar seine "Avengers"-Agenden.

Nun will We Got This Covered von Insidern erfahren haben, dass der "A-Force"-Film in der Planung immer schneller voranschreitet — und sogar schon feststehen soll, wer dem Team als Anführerin vorstehen soll. Nämlich nicht etwa Energie-Bündel Captain Marvel, sondern tatsächlich die im MCU noch gar nicht eingeführte She-Hulk. Daher würde dem Casting der Figur in der Serie auch eine besondefs große Rolle zukommen, da die Darstellerin auch als Hauptdarstellerin eines Kinofilms taugen muss. Wer die Auserwählte sein wird, ist noch nicht bekannt. Zwischendurch hieß es, dass Alison Brie den Part übernehmen könnte – oder jemand, der ihr ähnlich ist. 

Ob die Infos tatsächlich stimmen und wir nach der She-Hulk Serie 2022 tatsächlich ein Frauenteam mit grüner Anführerin bekommen werden, ist freilich nicht ganz sicher. "We Got This Covered" hatte in der Vergangenheit tatschlich häufig verlässliche Insider-Infos, die später durch offzielle Bekanntgaben bestätigt wurden. Manchmal blieben die Gerüchte aber auch einfach nur: Gerüchte.