© Netflix

News
10/06/2020

Netflix kübelt "Glow" ohne die versprochene finale Staffel

Die Serie über die erste Damen-Wrestling-Liga der USA ist abgesetzt — Corona wegen revidierte Netflix seine Entscheidung, eine vierte Staffel zu produzieren. Die "Glow"-Stars reagieren auf Social Media. 

Zoya the Destroya (Alison Brie) und Liberty Bell (Betty Gilpin) steigen nicht mehr in den Ring. Im März begannen die Dreharbeiten der vierten Staffel, doch nur die erste Episode war vor dem Corona-bedingten Produktionsstopp im Kasten. Nun wurde die gesamte, als Schlussakt von "Glow" geplante Season eingestampft. 

Die Serie ist besonders von Corona betroffen, da sie im Pandemie-Hotspot Los Angeles gedreht wurde und nicht ohne Vollkörperkontakt auskam — ohne geht es im Wrestling schließlich nicht. Darüber hinaus zählt "Glow" nicht zu den stärksten Zugpferden im Netflix-Stall. Da Staffel vier realistisch betrachtet erst 2022 hätte starten können, war das Risiko von Quoteneinbußen hoch. 

Der fixe Cast der Serie wurde trotz der Absetzung für die gesamte vierte Staffel bezahlt. Die Stars zeigten sich dennoch traurig und verärgert über die News. 

"Ich werde das vermissen ..." schrieb etwa Alison Brie auf Instagram. "Ich bin meiner Glow-Familie auf ewig dankbar, dass sie mein Leben für immer verändert hat." Marc Maron twitterte unverblümter: "Kein Glow mehr. Tut mir leid. Das stinkt."

"Derzeit geschehen viele beschissene Dinge in der Welt, die viel größer als das hier sind", erklärten die "Glow"-Schöpferinnen Liz Flahive and Carly Mensch in einem Statement gegenüber "Deadline", "Aber es ist trotzdem scheiße, dass wir diese 15 Frauen nicht mehr gemeinsam vor der Kamera sehen werden."