© John Salangsang / ©A.M.P.A.S.

News
06/01/2020

"Nightcrawler" mit Werwolf: Ryan Gosling wird zum "Wolfman"

Im neuen Remake des Horror-Klassikers "Der Wolfsmensch" wird Gosling zum Werwolf. Die spannende Idee zum Film pitchte er selbst den Verantwortlichen.

"Der Wolfsmensch" (1941) gehörte zu den großen Horrorklassikern von Universal – und zu den erfolgreichsten. Schließlich ließ das Studio seine Figur im Laufe des Jahrzehnts sogar in Spin-offs auf Frankenstein und Dracula treffen. 2010 wiederum holte man den Stoff wieder aus dem Archiv und brachte ein erstes Remake heraus, 150 Millionen US-Dollar teuer und mit Benicio Del Toro in der Hauptrolle. Das Geld war's aber eher nicht wert, oder wie Studio-Präsident Ron Meyer es wenig später ausdrückte:

Einer der schlechtesten Filme, die wir je gemacht haben... "Wolfman"und "Babe 2" sind zwei der beschissensten Filme, die wir je herausgebracht haben. Das Drehbuch wurde nie passend... Der Regisseur war der falsche. Benicio [del Toro] war mies. Alles war mies.

Auch in den letzten Jahren lief in Universals Horror-Sparte nicht alles glatt. Der Versuch, das sogenannte "Dark Universe" zu etablieren, wurde auf Eis gelegt, nachdem das Reboot von "Die Mumie" trotz Tom Cruise (oder vielleicht gar weil Brendan Fraser fehlte?) ziemlich floppte. Stattdessen sollen nun den Filmemachern größere Freiheiten eingeräumt werden, ohne sich auf einen größeren Zusammenhang versteifen zu müssen. Und siehe da: "The Invisible Man" kam zwar Corona in die Quere, der Film performte bei Box Office wie Streaming aber sehr ordentlich – und brachte bei einem Budget von gerade einmal 7 Millionen US-Doller stattliche 123 Millionen ein.

Nun machte also Ryan Gosling höchstpersönlich einen Vorschlag für einen weiteren Horrorfilm mit dem "Wolfman". Der beinhaltet laut Berichten eine Story, die in der Gegenwart angesiedelt ist, eine Verwandtschaft mit "Nightcrawler" aufweist – aber mit einem übernatürlichen Twist. Ein Drehbuch wurde bereits von Lauren Shuker Blum and Rebecca Angelo ("Orange is the New Black") ausgearbeitet, Gosling soll selbst die Hauptrolle übernehmen.