Robert Pattinson am 27. Oktober 2019 in Hollywood

© Photo Press Service

News
12/27/2019

Pattinson will Pornos drehen, falls "The Batman" scheitert

Die Rolle des Batman macht sogar einen Robert Pattinson nervös. Er habe jedoch einen Notfallplan, scherzt der Brite.

Der Allzweckgürtel des Fledermausmanns ist eine schwere Bürde. Zuletzt strauchelte etwa Ben Affleck unter dem Gewicht und gibt die Schlüssel für das Batmobil nun an Robert Pattinson weiter. Der 33-Jährige ist sich der immens hohen Erwartungen bewusst, die in ihn gesetzt werden. Batman ist keine leichte Aufgabe, selbst für einen gefeierten Mimen mit reichlich Blockbuster-Erfahrung.

Das mag daran liegen, dass Pattinson wie anno dazumal bei "Twilight" ein Trainingsrückstand bzw. Probleme beim Muskel-Aufbau nachgesagt werden. Es mangelt an Superhelden-typischen Muckis, daher soll in "The Batman" (2021) mit einem vorteilhaft designten Anzug getrickst werden.

Darüber hinaus könnte Pattinsons Relax-Defizit zum entscheidenden Faktor werden. "Ich kann Szenen nur auf drei Arten spielen", verriet er in einem Interview mit dem "Guardian". "Ich bin im Prinzip bei jedem einzelnen Film nervös."

Einen Notfallplan hat Robert Pattinson aber schon parat, falls er mit "The Batman" scheitern sollte. "Pornos", scherzte der Brite. "Aber Arthouse Pornos." Völlig abwegig wäre das gar nicht, immerhin hegt Pattinson eine Vorliebe für schräge Filmprojekte. Zuletzt stellte er das in der gefeierten Indie-Produktion "Der Leuchtturm" unter Beweis. "Die Leute hungern nach Stoff, der sehr sehr seltsam ist", so der Schauspieler. "Das ist cool. Das ist der Stoff, den ich gerne drehe!"

Der Leuchtturm

— The Lighthouse

Nach "The Witch" verstört Robert Eggers mit einem weiteren Geniestreich aus der Schauerfilm-Schatulle: In seinem ungeschliffenen Kleinod hoher Horrorkunst lässt er die Weltstars Robert Pattinson und Willem Dafoe vom Sturm aufgepeitscht an ihrer eigenen Psyche zerschellen.