© Maximilian Bühn / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

News
05/16/2020

Robert Pattinson trainiert nicht mehr für "The Batman"

Ein Muskelprotz wurde er auch mit seinem "The Batman"-Training nicht, während der Coronakrise lässt Robert Pattinson sein Programm nun aber ganz schleifen.

Wenn man unbedingt einen Batman mit dicken Muskelbergen will, kann man ja Vin Diesel fragen. Oder Dwayne Johnson. Dass Robert Pattinson für die Rolle des dunklen Rächers ausgewählt wurde, dürfte also daran liegen, dass den Verantwortlichen von Warner andere Qualitäten wichtiger waren. Damit man ihm aber abkauft, dass er auch böse Jungs verdreschen kann, musste der Brite aber dann noch ein Trainingsprogramm absolvieren – das schleppend, aber doch für Muskelwachstum sorgte.

Weil aber nun die Dreharbeiten zu "The Batman" wegen der Coronakrise auf Eis liegen und das neue Batmobil in der Garage bleiben muss, führt der Ex-Vampir nun auch kein strenges Regiment mehr, wenn es um seine Fitness geht. Das verriet er dem GQ-Magazin in einem Interview. Während sein Co-Star Zoë Kravitz auch während der Isolation fleißig trainiere, "tue er fast gar nichts". Und dafür hat er auch eine Begründung parat: Jene, die die ganze Zeit trainieren, seien Teil des Problems, weil sie damit Präzedenzfälle schaffen würden. "In den 70en hat das niemand getan. Selbst James Dean - er war nicht gerade durchtrainiert."

Während er sein Trainingsprogramm also schleifen lässt, hält sich der bekennende Fast-Food-Fan aber immerhin an den Diätplan, der ihm auferlegt wurde. Dazu gehören vor allem Haferbrei mit Proteinpulver und Dosenthunfisch – den er mit viel Tabascosauce runterschlingt. Schwer fällt ihm das wohlgemerkt nicht, oder wie er es ausdrückt: "Meine Vorlieben sind einfach wie ein wildes Tier zu essen. Wie aus einem Mülleimer." Mahlzeit!