© Verleih

News
07/20/2020

"The Gray Man" ist Netflix 200 Mio. Dollar wert

Der Spionage-Thriller "The Gray Man" wird zum teuersten Netflix-Film aller Zeiten und soll den Grundstein für ein Franchise auf Bond-Level legen. Ryan Gosling und Chris Evans spielen die Hauptrollen.

Krise? Nicht für Netflix! Seit Corona die USA erreicht hat, legte der Streaminganbieter um stolze zehn Millionen Abonnenten zu. Da kann man sich schon mal ein neues Prestigeprojekt leisten. 

Laut "Deadline" buttert Netflix über 200 Millionen Dollar in "The Gray Man". Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Mark Greaney und dreht sich um den international agierenden Profikiller Court Gentry (Ryan Gosling), auf dessen Fersen sich der Agent Lloyd Hansen (Chris Evans) heftet. Früher waren die beiden gemeinsam bei der CIA tätig. 

Produziert wird "The Gray Man" von AGBO, der Firma der Brüder Anthony und Joe Russo. Die beiden übernehmen auch die Regie, Joe schrieb darüber hinaus auch das Skript. Die Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely ("Avengers: Endgame") verpassten diesem schließlich den letzten Schliff. 

Zwei Brüder, zwei Netflix-Franchises

Das Budget von 200 Millionen Dollar ist für einen Streamingfilm bislang beispiellos. Mit den Russos hat Netflix allerdings schon gute Erfahrung gemacht. Ihr Actioner "Tyler Rake: Extraction" (mit Avenger Chris Hemsworth) mauserte sich zum meistgesehen Netflix-Streifen aller Zeiten

Ein Sequel ist bereits in Arbeit. Gleich mehrere Fortsetzungen sind übrigens für "The Gray Man" angedacht. Ryan Gosling soll Court Gentry in den nächsten Jahren immer wieder spielen. Die Filmreihe soll "James Bond"-Ausmaße annehmen. Einen Starttermin für "The Gray Man" gibt es noch nicht.