© Disney

News
02/24/2020

"The Mandalorian" rüstet sich für ein Lichtschwert-Duell

Die erste Staffel der "Star Wars"-Serie hatte alles zu bieten, was das Fanboy-Herz begehrt – mit einer großen Ausnahme... Wrumm, wrumm.

Funktioniert "Star Wars" auch ohne brutzelnde Leuchtstoffröhren? Keine der inzwischen neun "Krieg der Sterne"-Episoden kam ohne Lichtschwert aus, und auch im beliebten ersten Spin-off "Rogue One" griff Vader kurz zum Saber. Im zweiten Ableger "Solo" fehlte die (all)mächtige Waffe und am Ende auch der Zuspruch der Fans. Der berühmteste Soundeffekt der Filmgeschichte – die warnende Fanfare des Weißen Hais zählt zur Filmmusik, den Wilhelm Scream kann man im Kinderzimmer schwer nachmachen – gehört eben zu "Star Wars" wie das Amen zum Gebet.

Ganz auf das ikonische "Wrumm wrumm" wollten Disney und Lucasfilm bei ihrem Prestige-Projekt "The Mandalorian" folglich nicht verzichten. Der Bösewicht Moff Gideon (Giancarlo Esposito) durfte im Finale der ersten Staffel den legendären Darksaber zücken. Ohne ein zweites Lichtschwert war ein Duell freilich nicht möglich, das soll sich in den kommenden Folgen jedoch ändern.

"Die Ausstatter wundern sich über mich, weil ich ein wenig in Bewegung war und einen kleinen Kampf mit jemandem hatte. Ich hoffe, ihr werdet es genießen, wenn ihr es seht", erklärte Esposito im Rahmen der FAN EXPO in Vancouver (via "Comicbook.com"). "Riesige, riesige, epische, epische Lichtschwertkampf-Action passiert in der Show, und ich sollte erwähnen, dass ich die einzige Figur in der ersten Staffel spiele, die mit einem Lichtschwert geehrt wurde. Also fühlt es sich wundervoll an."

Gegen wen Moff Gideon mit dem Darksaber antritt, wollte Giancarlo Esposito aber nicht verraten. Ob ihn Din Djarin (Pedro Pascal) aka "The Mandalorian" oder gar Baby Yoda zum Duell herausfordern? "Alles ist möglich", so Esposito. Staffel zwei startet im Oktober 2020 auf Disney+. In Österreich soll der Streaming-Dienst ab Ende März verfügbar sein. 

(Text: Ferdinand Moser)