ep9-ff-000034.jpg

Die Resistance wappnet sich für den Kampf gegen die First Order.

© © 2019 and TM Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

News
12/23/2019

"The Mandalorian"-Star zerfetzt Episode IX auf Instagram

"Schlechter als 'Die dunkle Bedrohung' und 'Die Rückkehr der Jedi-Ritter' zusammen", urteilt Jake Cannavale über "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers".

Das "Star Wars"-Universum expandiert an allen Ecken und Ende. Während sich die frisch in den Kinos gestartete Episode IX mit dem Zwist zwischen Resistance und First Order befasst, tritt die Serie "The Mandalorian" in die gar nicht so weit entfernte Umlaufbahn eines gewissenhaften Kopfgeldjägers (Pedro Pascal) ein.

Beide Mega-Projekte gehören dem "Krieg der Sterne"-Kanon an, beide stammen vom Produktionsgiganten Disney – da überrascht es, dass einer der Serienstars nun gegen den Blockbuster schießt. In einer Insta-Story übte Jake Cannavale heftige Kritik am neuen "Star Wars"-Streifen.

"Der Aufstieg Skywalkers war ohne Übertreibung der schlechteste Star Wars Film“, so Cannavale, der in "The Mandalorian" als Toro Calican zu sehen ist. "Ein absoluter, verdammter Fehlgriff. Hab ihn mir gestern Nacht angesehen und bin immer noch wütend aufgewacht. Zum Beispiel … hat er die gesamte neue Trilogie völlig sinnlos gemacht."

"Da waren mehr Handlungslücken als Handlung. Die Anzahl von 'übrigens' war einfach zum Ausrasten. 'Der Aufstieg Skywalkers' (saudämlicher Titel übrigens) war schlechter als 'Die dunkle Bedrohung' und 'Die Rückkehr der Jedi-Ritter' zusammen." Die beiden Filme gelten als Tiefpunkte ihrer jeweiligen Trilogien.

Auf die Frage, ob er sich anders fühlen würde, wenn er selbst auf der Besetzungsliste gestanden hätte, erwiderte Jake Cannavale: "Ganz ehrlich, ich denke, ich wäre noch wütender."

Ein Zugeständnis machte er zumindest den Schauspielern von Episode IX: "Vielleicht lieben sie das neue 'Star Wars' wirklich sehr! In diesem Fall ist es verdammt toll, dass sie an etwas arbeiten können, das sie wirklich genießen."

Ihn selbst habe die "generelle Schlampigkeit" der neuen Trilogie enttäuscht und ihre Anmaßung verärgert, einfach das von den Fans geliebte Ende der Original-Filme umzuschreiben.

Lucasfilm und Disney reagierten noch nicht auf Cannavales Insta-Tirade.

Auch das beliebteste Weltraum-Märchen der Kinogeschichte muss einmal zu einem Schluss kommen: 42 Jahre nach dem Auftakt der Star Wars-Saga geht der Krieg der Sterne mit einer von J.J. Abrams (Star Wars VII) wagemutig inszenierten Episode IX in ihr gigantisch-galaktisches Finale.