© DC / Warner

News
10/22/2020

Überraschung: Jared Leto darf im Snyder-Cut den Joker geben

Wer zuletzt lacht: Jared Leto darf nochmal ins grüne Haar schlüpfen und für Zack Snyder den "Joker" geben.

Totgesagte leben länger. Als nach lautesten Fanforderungen vier Jahre nach Erscheinen des von Joss Whedon fertiggestellten "Justice League" bekanntgegeben wurde, dass Zack Snyder, ursprünglicher Regisseur des Films, seine Vision doch noch umsetzen darf, hatten viele die Hoffnung schon aufgegeben. Jetzt wo HBO aber DCs stärkstes Superhelden-Team gestattet, sich in einer vierstündigen Miniserie auszutoben, scheint beinahe alles möglich. Vielleicht ein Ayer-Cut von "Suicide Squad"? Oder gar eine Rückkehr von Jared Letos unbeliebtem Joker?

Was wie eine Zeitungsente klingt, dürfte nun aber tatsächlich passieren: Jared Leto verkörpert noch einmal Batmans grinsenden Todfeind, wie The Hollywood Reporter berichtet, nimmt der Musiker und Schauspieler an den Reshoots für den Snyder-Cut teil. Das ist insofern spannend, als dass in der Kinoversion überhaupt nicht vorkam – und auch nicht von Snyder so eingeplant war. Die Meldung lässt also vermuten, dass sich Zack Snyders Version noch stärker von Joss Whedons unterscheiden dürfte, als man bisher annehmen konnte. Aber mehr noch: Statt einem bloßen Snyder Cut wird hier ein wohl ein richtig originäres Projekt mit neuen Ideen daraus. 

Ebenfalls an den Reshoots beteiligt sollen unter anderem Batman Ben Affleck und Cyborg Ray Fisher, der sich zuletzt mit Warner anlegte, sein. Ob Henry Cavill (Superman) und Gal Gadot (Wonder Woman) ebenfalls teilnehmen werden, scheint derzeit noch ungewiss. Erscheinen soll der Snyder Cut im kommenden Jahr auf HBO Max.